weather-image
20°

Beachvolleyballer des SV Taching schlagen erneut zu

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch in der Konkurrenz der »ehrgeizigen« Herren schnitt der SV Taching hervorragend ab: Max Grass (links) und Martin Kaltchev (rechts) feierten den zweiten Platz. Auch für sie gab es von Chris Mühlbacher Glückwünsche.
Bildtext einblenden
Die Beachvolleyballerinnen Melanie Rupp (rechts) und Lena Rzehak vom SV Taching holten sich bei den Damen den Sieg bei den Quasi-Open. Chris Mühlbacher vom Veranstalter gratulierte den beiden zum Erfolg. (Fotos: SV Taching)

Voller Erfolg für die Beachvolleyballer des SV Taching: Sie räumten bei der elften Auflage der Quasi- Open bei Kaiserwetter am Badesee in Gundholling in Oberösterreich mächtig ab.


Das Turnier wurde in drei Kategorien gespielt – und zwar gab es eine Konkurrenz bei den Frauen und zwei bei den Männern (»gmiatliche« und »ehrgeizige« Herren). Die Turniere wurden gleichzeitig auf drei Plätzen ausgetragen. Dabei wurden alle Corona-Auflagen des Verbands eingehalten.

Anzeige

Bei den Frauen holten sich Melanie Rupp und Lena Rzehak den Sieg. Sie setzten sich in einem hart umkämpften Finale in drei Sätzen gegen das Duo Katharina Lerch und Katja Holzknecht aus Wien durch. Auf dem Podest standen auch Cäzillia Brunner und Christina Schneider. Das Duo des SV Taching gewann das Spiel um Platz drei – das ebenfalls heiß umkämpft war. Letztlich zogen Kersi Lobmeier und Nikola Berg vom Gastgeber den Kürzeren.

Bei den »ehrgeizigen« Herren sicherten sich überraschend die Quasi-Beacher Leo Rager und Roman Wührer den Wanderpokal. Sie gaben im gesamten Turnierverlauf nur einen Satz ab. Im Finale besiegten die beiden dann auch die Favoriten Max Grass und Martin Kaltchev vom SV Taching. »Der Schlüssel zum Sieg war unsere Defensivleistung, gegen uns musste man jeden Punkt konsequent zu Ende spielen, ansonsten waren wir immer zur Stelle«, freute sich Leo Rager. Der dritte Platz ging an die Burghauser Bodo Bilger und Michael Mühlbacher.

Bei den »gmiatlichen« Herren sagten einige Teams kurzfristig ab. Um das Turnier dennoch durchführen zu können, entschied der Veranstalter, dass in dieser Konkurrenz auch Mixed-Teams zugelassen sind. So kam der Tachinger Xaver Grass spontan zum Einsatz. Er holte sich mit seiner Partnerin Franziska Fürstberger vom veranstaltenden Quasi-Beach-Team Platz drei. Den Sieg sicherte sich das Duo Daniel Pucher und Alexander Muhr (Neukirchen an der Vökla/Frankenburg) vor Simon und Jonas Hangler aus Kirchberg bei Mattighofen. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein