weather-image

Basketballer des TV Traunstein unterliegen 64:71 in Rosenheim

5.0
5.0
Traunstein: Basketballer des TV Traunstein unterliegen 64:71 in Rosenheim | Basketball
Bildtext einblenden
Er leistete gute Reboundarbeit: Franz Hell. Dennoch unterlag er mit dem TV Traunstein beim Bayernliga-Duell in Rosenheim knapp mit 64:71. (Foto: Weitz)

Nach 40 intensiven Spielminuten mussten die Herren I des TV Traunstein das Parkett letztlich als Verlierer verlassen. Am ersten Spieltag der Bayernliga Süd feierte Gastgeber SB/DJK Rosenheim II nach starkem Comeback einen 71:64-Sieg.


Ein Wechsel in der Verteidigungsform ließ die anfänglich bestens aufgelegte TVT-Offensive ins Stocken geraten und brachte schließlich für das Team von Bob Miller die Wende. Auch die TVT-Damen verpassten einen erfolgreichen Start in die neue Saison, beim TV Passau unterlag man mit 42:67.

Anzeige

168 Tage, nachdem der unerwartete Meistertitel in der Bezirksoberliga perfekt gemacht worden war, standen die Korbjäger des TVT nun dem Sportbund DJK Rosenheim als erster Herausforderung des Kapitels Bayernliga gegenüber. Das zwölf Spieler umfassende Aufgebot von Enes Tadzic reiste mit großer Vorfreude an den Inn, so wollte man doch die Schuftereien der langen Vorbereitungsphase endlich in Zählbares ummünzen. Auch ohne den beruflich verhinderten Schlüsselspieler Valentin Rausch rechnete sich der Turnverein gute Chancen aus – zumal aus dem Team des Vorjahressechsten der Bayernliga nur noch wenige Akteure übrig geblieben waren.

Die fehlende Abstimmung machte sich beim Gastgeber gleich zu Beginn bemerkbar. Topscorer Stefan Gruber und sein TVT starteten aggressiv und lagen nach sieben Spielminuten bereits mit zehn Punkten in Front. Franz Hell wie auch der eingewechselte Sebastian Foltys leisteten gute Reboundarbeit und beschützten die Zone. Der SBR tat sich gegen die deutlich größeren Traunsteiner Innenspieler schwer und verpasste zahlreiche Abschlüsse in Korbnähe. So ging das erste Viertel mit 19:11 an die Gäste.

Rosenheims Trainer Bob Miller verordnete seiner Mannschaft daraufhin Ganzfeldpresse und Zonenverteidigung, um den Spielfluss des Gegners einzudämmen. Diese Maßnahmen sollten sich umgehend bezahlt machen – der TVT agierte nun im Spielaufbau ungewohnt nervös und verzeichnete zahlreiche Ballverluste. Wurde der Ball erfolgreich über die Mittellinie befördert, verlor man wiederum oftmals die notwendige Grundordnung, um gegen die Zone bestehen zu können. Nur dank erfolgreicher Dreipunktwürfe von Stefan Gruber, Thomas Weber und Lukas Schwankner retteten sich die Chiemgauer mit einem 35:32-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel war das Traunsteiner Angriffsspiel zunehmend von Stagnation geprägt. Bis auf zwei Ausnahmen war es lediglich Stefan Gruber vorbehalten, im dritten Spielabschnitt Punkte zu erzielen. Doch auch ihm war die Verunsicherung nun deutlich anzumerken. Trotz Foulproblemen bei Severin Weigel und weiteren Schlüsselspielern konnte der Sportbund das Spiel nun eng halten und lag schließlich in der 24. Minute erstmals in Front (40:37).

Angeführt von den beherzt auftretenden Bankspielern Marinko Varnica und Alexander Guggenberger kämpfte sich der TVT im Schlussviertel nochmals heran und übernahm die Führung. Bob Miller nahm daraufhin eine Auszeit. Weigel avancierte nun zum Matchwinner und befeuerte den Rosenheimer Endspurt mit sechs Punkten.

Somit mussten die TVT-Herren bei ihrem ersten Auftritt auf Bayernliga-Ebene eine schmerzliche wie auch vermeidbare 64:71-Niederlage hinnehmen. Gerade der zweite Spielabschnitt offenbarte, dass es zur perfekten Umsetzung der neu eingeimpften Philosophie noch einiges an Trainingsarbeit bedarf.

»Das Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft nach Jahren unter Spielertrainern nicht gewohnt ist, ein Kommando von der Seitenlinie zu empfangen und umzusetzen«, so Enes Tadzic, »eine Weiterentwicklung wird aber nun von Woche zu Woche erkennbar sein.«

Die Tatsache, dass zum ersten Heimspiel am kommenden Samstag (19 Uhr) mit Aufbau Valentin Rausch ein weiterer Führungsspieler zur Verfügung steht, wird diesen Prozess sicherlich nicht negativ beeinflussen. Unmittelbar vor der Herren I präsentieren sich dann auch die Damen erstmals dem Heimpublikum in der Ludwig-Thoma-Halle. Die neu geschaffene MSG TV Traunstein/SV Saaldorf, die sich am vergangenen Samstag nach starker erster Halbzeit letztlich mit 42:67 beim BOL-Absteiger Passau geschlagen geben musste, empfängt um 16.30 Uhr den TSV 1860 Rosenheim.

Für die Herren I des TVT spielte in Rosenheim: Stefan Gruber (23 Punkte/2 Dreier), Thomas Weber (10/1), Stephan Schnellinger (8), Lukas Schwankner (6/2), Andreas Schmidmayer (6/2), Sebastian Foltys (4), Franz Hell (3), Marinko Varnica (2), Alexander Guggenberger (2), Sebastian Kösterke, Simon Haunerdinger und Frederik Jürgens. SK