weather-image
15°

Aydinalp rettet TuS einen Punkt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hammeraus Bruno Kovac (links) klärte hier zwar vor dem TuS-Torjäger Ersel Aydinalp, der traf in der Nachspielzeit aber noch zum 2:2-Ausgleich. (Foto: Bittner)

Das war ein 2:2-Remis, das sich für den gastgebenden FC Hammerau wie eine Niederlage angefühlt hat. Im Spitzenspiel der Kreisliga II war der »Club« im Verfolgerduell gegen den TuS Traunreut über 90 Minuten gesehen besser und hatte auch ein Chancen-Plus. Doch Ersel Aydinalp stach in der 93. Minute mit seiner einzigen Aktion im gesamten Spiel.


Schon in Durchgang eins war der FC etwas stabiler. In einer beiderseits schwungvollen Startphase tauchten Bruno Kovac und Stefan Eisenreich allein vor TuS-Tormann Christopher Mayer auf. Auch Francesco Parillo hatte nach feiner Manuel-Weiß-Ecke eine Kopfballchance (15.), ehe Traunreuts Michael Haase allein vor FC-Torwart Florian Dusch stand – der Tormann entschied das Direktduell für sich.

Anzeige

Die 140 Zuschauer kamen durchaus auf ihre Kosten. Vor allem die »Club«-Fans in der 24. Minute: Nach neuerlicher Superflanke von Weiß machte Parillo sein Bein lang und spitzelte die Kugel ins TuS-Netz. Die Pausenführung war verdient, da Hammerau auch weiterhin einen Tick präsenter war und beide Teams noch eine Top-Chance hatten: Für Traunreut scheiterte Bernd Schweidler an Dusch, für Hammerau Parillo an Mayer – beide per Kopf an Top-Reflexen.

Auch Durchgang zwei blieb kampfbetont-sehenswert. 53 Minuten waren gespielt, als Christopher Mayer seine nächste gute Parade zeigte – diesmal scheiterte Stefan Eisenreich. Dafür traf auf der anderen Seite Michael Lissek, als er nach toller Vorarbeit von Benjamin Cerezo Pozo aus 16 Meter mit der Innenseite exakt Maß nahm (55.). Doch auf das 1:1 hatte der »Club« die passende Antwort: Nach starkem Pass von Daniel Götzinger war urplötzlich Parillo allein vor Mayer, der den Stürmer zu Fall brachte. Der gute Schiedsrichter Michael Hochrinner (FC Grünthal) gab sofort Elfmeter und »nur« Gelb für den Torwart. Der Gefoulte trat selbst an und knallte das Leder an den linken Pfosten (59.). Doch schon Sekunden drauf machte Parillo seinen Lapsus wieder gut, indem er uneigennützig die Führung vorbereitete: Die gesamte Abwehr hatte er bereits umspielt, ehe er mit Übersicht auf Auslinienhöhe den - von zwei TuSlern begleitet – heranrauschenden Eisenreich bediente, der die Kugel über die Linie drückte (60.).

Die Traunreuter, die aufgrund ihrer drei Nachholspiele, die sie noch bestreiten dürfen, zu den Top-Titelanwärtern zählt, ließ sich auch in der Folge wenig einfallen. Hammerau störte früh, vergaß es aber, den Sack zuzumachen. Florian Schwaiger, Julian Galler und Manuel Weiß per Freistoß hatten gute Gelegenheiten.

Erst in der Nachspielzeit drückten die Gäste so richtig: In der 91. scheiterte Cerezo Pozo an Duschs Fußabwehr, und in der 93. Minute ballerte Aydinalp die Kugel volley aus 16  Meter zum 2:2 ins FC-Netz. sts