weather-image

Axthammer-Doppelpack im Nonner Stadion

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So zog er auch in Bad Reichenhall wieder gekonnt ab: Daniel Axthammer (rechts), der gegen die Kurstädter zwei Treffer für den SV Seeon/Seebruck markierte. (Foto: Weitz)

Die Enttäuschung beim TSV Bad Reichenhall war groß, ließen die Gastgeber doch im Duell der Fußball-Kreisliga II gegen den SV Seeon/Seebruck rund ein halbes Dutzend Hochkaräter liegen. Die Gäste wiederum zeigten sich enorm kaltschnäuzig und verwerteten so gut wie jeden Angriff zum 3:2-Sieg.


Die Mannschaft von TSV-Trainer Michi Schlagintweit wollte Revanche nehmen für die bittere 1:4-Niederlage zum Saisonauftakt in Seeon, was sie auch deutlich zeigte. Die Abwehr der Gäste wurde früh unter Druck gesetzt. Torhüter Michael Prambs rutschte beim Versuch, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, aus und servierte dadurch Georg Hocheder das Leder »auf dem Silbertablett«. Der Reichenhaller brachte den Ball ohne Mühe zum 1:0 im Kasten unter (2.).

Anzeige

Doch so groß die Freude über den frühen Führungstreffer war, so schnell stellte sich Ernüchterung im Nonner Stadion ein. Nach dem Anstoß der Elf vom Chiemsee flog ein weiter Ball über die Abwehr auf Christian Zehetmaier, der das Leder in die Mitte zu Daniel Axthammer brachte. Dieser schaute kurz auf und schloss trocken zum Ausgleich ab - 1:1 (3.).

Zahlreiche Chancen auf beiden Seiten

In der ersten Halbzeit boten sich anschließend zahlreiche Chancen hüben wie drüben. Stephan Hocheder überlupfte gekonnt die Gästeabwehr und bediente Kapitän Michi Kantsperger, der an Prambs scheiterte (7.). Nach einer Viertelstunde setzte sich der Seeoner Verteidiger Daniel Axthammer robust gegen zwei Gegenspieler durch und bediente seinen Bruder Daniel, dessen Schuss den Außenpfosten touchierte.

Gäste mit Glück beim Führungstreffer

Nachdem Viktor Vasas und Benedict Donaubauer gute Gelegenheiten für ihre schwarz-gelben Farben nicht genutzt hatten, bestraften die Gäste eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr. Daniel Axthammer legte quer auf Tommi Mitterer, dessen Schuss von TSV-Schlussmann Robert Töpel zwar pariert werden konnte. Doch der abgeprallte Ball flog unglücklich gegen die Hüfte von Verteidiger Alex Eiberg und trudelte langsam ins eigene Tor - 2:1 für die Gäste (22.). Kurz vor der Pause hatte die Schlagintweit-Crew dann noch Glück, als Kantsperger einen Kopfball von Holger Ganss auf der Torlinie entschärfte.

Motiviert kam Reichenhall aus der Kabine, prompt gelang in der 50. Minute der Ausgleich. Kantsperger legte ein feines Solo hin und trennte sich im richtigen Moment vom Ball. Bene Donaubauer blieb frei vor Prambs cool und schob überlegt zum Ausgleich ein.

Sturmlauf der Heimelf ohne Torerfolg

Es folgte ein Sturmlauf der Reichenhaller. Georg Hocheder bot sich eine Minute nach dem Ausgleich die Möglichkeit zum Führungstreffer, er verzog jedoch. Nach rund einer Stunde folgte eine feine Kombination über den überragenden Stephan Hocheder, Vasas und Kantsperger, der den Ball per Flanke zur Mitte brachte. Der Kopfball von Bene Donaubauer rauschte knapp am kurzen Pfosten vorbei.

Mitten in der Drangphase des TSV fiel dann wie aus dem Nichts das entscheidende Tor. Nach einer erneuten Unachtsamkeit in der Reichenhaller Innenverteidigung spielte Matthias Riepp einen Gassenpass auf Daniel Axthammer, der völlig allein auf Töpel zulief, die Nerven behielt und seine gute Leistung mit dem Doppelpack krönte - 3:2 für den Neuling (67.).

Reichenhall wirkte geschockt, konnte sich jedoch während der letzten zehn Minuten nochmals Großchancen erspielen. Doch verzweifelten sowohl Alex Eiberg mit einem Schuss aus spitzem Winkel (83.) als auch Florian Moritz, der freistehend im Sechzehner zu lange zögerte (88.), und Lukas Wiedenhofer per Kopf (90.) am besten Gästeakteur Prambs.

Der Torhüter des SV Seeon/Seebruck entschärfte alle drei Bälle. Damit sicherte er seiner Mannschaft den glücklichen Auswärtssieg. fb