weather-image

Auswärtsniederlage für SBC-Handballer

0.0
0.0

Ohne den weiterhin verletzten Finn Lüttschwager und Stammtorwart Christoph Bachhuber mussten die Bezirksoberliga-Handballer des SB Chiemgau Traunstein zum schweren Auswärtsspiel nach Ebersberg reisen und die Heimfahrt ohne Punkte antreten. Am Ende stand eine deutliche 22:29-Niederlage gegen den TSV.


Nur in den ersten 15 Minuten waren die Traunsteiner ebenbürtig und konnten das Spiel bis zum 6:6 ausgeglichen gestalten. Doch dann setzte sich das schnelle, druckvolle Angriffsspiel der Ebersberger immer mehr durch und vor allem aus der zweiten Reihe fielen etliche Treffer durch Florian Bamberger und Raphael Lechner. Die SBC-Abwehr hatte immer wieder das Nachsehen und kam stets einen Tick zu spät gegen die wieselflinken Angreifer.

Anzeige

So erspielte sich Ebersberg beim 9:6 den ersten Drei-Tore-Vorsprung. Doch dann konnte sich Torwart Alexander Langenfaß steigern und einige Bälle abwehren und der wieder sehr agile Spielmacher Matthias Hinz legte drei schöne Treffer nach und plötzlich war Traunstein wieder auf Tuchfühlung. Doch dann verschärften die Gastgeber wieder das Tempo und konnten sich bis zur Pause den Vorsprung wieder zurückholen, wobei vor allem der baumlange Kreisspieler Felix Mäsel von der Traunsteiner Abwehr nicht gehalten werden konnte. So stand es zur Halbzeit 12:15 aus Sicht der Kreisstädter.

Nach dem Wechsel versuchte der SBC zunächst eine Ergebnisverbesserung, aber es wurden einfach zu viele gute Torchancen vergeben, während Ebersberg in Konzentration und Druck nicht nachließ und immer mehrere Tore vorlegte. So lagen Krumscheid, Wetsch und Co. bald mit 13:19 zurück, auch aufgrund einer Zeitstrafe von Christian Seidl.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie eigentlich schon entschieden, denn der SBC hatte keine Mittel, die gute Abwehr von Ebersberg zu knacken und wenn, dann waren es Einzelaktionen von Matthias Hinz oder Alex Wetsch, die die Kreisstädter noch im Spiel hielten. Traunstein fehlte der allerletzte Biss und viele Würfe scheiterten am guten Torwart der Heimmannschaft. Ebersberg zog auf 21:15 davon.

Zwar kamen die SBC-Handballer noch einmal durch Matthias Hinz auf vier Tore heran, doch als Hinz dann mit einem Siebenmeter scheiterte, war die Begegnung endgültig gelaufen; dazu kamen zwei weitere Zeitstrafen für Spielertrainer Herbert Wagner und Simon Krumscheid. In Unterzahl versuchte der SBC noch eine offenere Deckungsvariante, doch diese nützten die Gastgeber eiskalt aus und legten bis zum Schluss weitere Treffer zum 29:22-Endstand gegen die nun resignierenden Traunsteiner nach.

Ohne Wirkung waren an diesem Tag die Traunsteiner Außenspieler und auch am Kreis gelangen nur zwei Einschüsse. Mit dieser Niederlage zog Ebersberg an Traunstein vorbei, der SBC fiel auf Rang fünf zurück. Nun ist eine Woche Spielpause, ehe es am 16. Februar zum Heimspiel gegen den Tabellenzweiten München-Ost geht. Zu hoffen ist, dass bis dahin Finn Lüttschwager wieder zur Verfügung steht.

Für den SBC Traunstein spielten Alexander Langenfaß sowie Philipp Fuchs (im Tor), Bastian Hollmann (1), Jürgen Markon, Matthias Hinz (11/3), Simon Krumscheid (2), Michael Schanz, Christian Seidl (1), Benedikt Sperl, Herbert Wagner (1), Alex Wetsch (6/1). sn