weather-image

Ausgleich in der letzten Sekunde

0.0
0.0

Mit einem hart erkämpften 21:21-Unentschieden wahrten die Überseer Handball-Herren in der Bezirksliga ihren Heimnimbus und bleiben zu Hause weiterhin ungeschlagen.


Die Mannschaft um das Trainergespann Reff/Vuc hatte den TSV Sauerlach zu Gast, gegen den man eine Woche zuvor noch mit 16:29 untergegangen war.

Anzeige

Nach zuletzt zwei siegreichen Heimspielen wollte die Mannschaft auch dieses Spiel vor eigenem Publikum erfolgreich gestalten und die Schmach aus dem Hinspiel wettmachen.

Vor zahlreichen Zuschauern in der Überseer Schulsporthalle ging es von Anfang an heiß her. Besonders die Anfangsphase war geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten, sodass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Wieder war es die Überseer Abwehr, die die Gäste ein ums andere Mal verzweifeln ließ und so in der ersten Hälfte nur neun Gegentore zuließ.

Auf der anderen Seite konnte dies, wie bereits in der kompletten Saison, nicht auf den Angriff übertragen werden. Ein gerechtes 9:9 stand nach 30 Minuten auf der Anzeigetafel. Erfreulich auf Überseer Seite war die Rückkehr von Tobias Stadtelmeyer, Franz Steiner und Andreas Reichl, welche alle ein starkes Spiel ablieferten.

Schon jetzt war abzusehen, dass es in der zweiten Spielhälfte etwas ruppiger zu Werke gehen würde. Sauerlach kam mit Schwung aus der Kabine und erzielte prompt drei Tore. Bereits in den vergangenen Spielen hatte die Überseer Mannschaft genau in dieser Spielphase die entscheidenden Fehler gemacht. Dieses Mal konnten sich die TSV-Handballer aber zum richtigen Moment zusammenraufen und den Anschluss halten.

Es kam zum offenen Schlagabtausch, bei dem keine der beiden Mannschaften zurücksteckte. Durch einen glücklichen Treffern von Florian Weißenbacher und einen unermüdlichen Franz Steiner konnte man in der 55. Minute zum 20:20 ausgleichen. Einigen Spielern gingen nun die Nerven durch, sodass in den letzten zwei Spielminuten jeweils nur noch vier Feldspieler auf dem Platz standen.

Strafwurf vergeben

In der letzten Minute hatten die Hausherren die Möglichkeit, durch einen Strafwurf ein Tor vorzulegen. Dieser wurde allerdings durch den guten Sauerlacher Torhüter entschärft.

Und nun waren es die Gäste, die durch einen schönen Angriff 20 Sekunden vor Spielende ein Tor erzielten. Ein schneller Angriff blieb der Überseer Mannschaft noch, um auszugleichen. Vorgetragen von Florian Höllmüller, landete der Ball bei Andreas Reichl, welcher sofort auf den freistehenden Claudiu Vuc weiterspielte. Durch eine geschickte Körpertäuschung schickte dieser seinen Gegenspieler ins Leere und markierte in der letzten Sekunde den 21:21-Ausgleichstreffer.

Die Zuschauer jubelten und der gewonnene Punkt wurde gefeiert wie ein Sieg. So bleiben die Achentaler auch weiterhin zu Hause ungeschlagen und reisen mit breiter Brust zum Derby nach Traunreut am kommenden Samstag um 19.30 Uhr.

Dieses Spiel birgt eine besondere Brisanz, da die beiden Teams nur einen Punkt voneinander getrennt sind. Der Sieger kann sich also entscheidend von den Abstiegsrängen absetzen.

Auch hier hoffen die Spieler der Überseer Herrenmannschaft auf tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. abg

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen