weather-image
13°

»Ausgezeichnetes Judo«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zeigte eine gewohnt gute Leistung und wurde verdiente Südbayerische Meisterin: Anneliese Trappe vom TSV Teisendorf. (Foto: Tradler)

Rund 150 Teilnehmer haben beim vom TSV Palling ausgerichteten Turnier um den Titel des Südbayerischen Meisters im Judo in der Altersklasse U 18 gekämpft. »Das war ausgezeichnetes Judo, viele Kämpfe endeten vorzeitig mit Ippon« freute sich Pallings Abteilungsleiter Ludwig Tradler über die gezeigten Leistungen unter den strengen Augen vom Bezirksjugendleiter Uwe Henze und Landestrainer Jan Schmidt.


Stark präsentierten sich erwartungsgemäß die bayerischen Top-Vereine Abensberg und Großhadern. Dabei sind deren Spitzenjudoka erst für die Bayerischen Meisterschaften in Großhadern gesetzt, die am Wochenende stattfinden. Den guten Leistungen tat dies trotzdem kaum einen Abbruch und auch die heimischen Vertreter auf der Matte präsentierten sich technisch versiert und kämpferisch.

Anzeige

Vom Gastgeber TSV Palling qualifizierten sich Luca und Louis Lünsmann (beide 73 kg) für die »Bayerische«. Philipp Vajen vom TuS Töging holte stark wie schon bei den Oberbayerischen Titelkämpfen Silber. Der JC Achental freute sich über einen fünften Platz von Alex Körtvelyessy, der ebenfalls das Ticket für die landesweiten Titelkämpfe bedeutet. Johannes Grill vom ASV Strub, der sich beim TSV Teisendorf den letzten Schliff holt, fuhr Bronze in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm ein.

In der FU 18 holte Anneliese Trappe (TSV Teisendorf) in ihrem ersten Jahr in der Gewichtsklasse bis 44 kg souverän Gold und zeigte dabei trotz teilweise geringer Kampfzeit tolle Techniken. Im vergangenen Jahr noch gegen die Zweitplatzierte Nina Herb (TSV Altusried) unterlegen, hatte das Teisendorfer Ausnahmetalent dieses Mal beim Sieg mit zwei Yuko die Nase vorne. »Aber bei den Bayerischen Meisterschaften kommen noch schwerere Gegner« zeigte sich Teisendorfs Abteilungschef Konrad Gasser gewohnt zurückhaltend. Pallings Sarah Schramm (48 kg) und Franziska Ertl (70 kg) schafften als Dritte beziehungsweise Fünfte den Sprung in die nächste Runde, Ertl vergab in Führung liegend 20 Sekunden vor Schluss die Chance auf Bronze.

Der TuS Traunreut brachte ebenfalls zwei junge Judoka weiter: Johanna Pichler (63 kg) holte sich den fünften Platz. Einer Niederlage gegen die spätere Siegerin Madeleine Murphy (TSV Großhadern) folgten zwei Siege. Im Kampf um Bronze musste sie sich dann Helene Weinmann aus Abensberg geschlagen geben. Gabriel Bangerdt kämpfte im Schwergewicht (90 kg) als Jahrgangsjüngster. Er zeigte eine gute kämpferische Leistung und schaffte mit dem dritten Rang auch die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften.

Der jugendliche Kampfrichter Dominik Röder (TuS Traunreut) zeigte ebenfalls gute Leistungen. Er durfte als Belohnung auch bei den Finalkämpfen als Kampfrichter fungieren.

Gut in Szene gesetzt haben sich junge Teisendorfer Judoka ebenso beim internationalen »Euro Lap Cup 2015«, dessen erste Runde der Judoclub Hallein/Tennengau ausrichtete. Acht österreichische und mit dem TSV Teisendorf ein bayerischer Verein traten an. Die Ausbeute für die TSV-Judoka waren zwei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille. – Die Ergebnisse:

Südbayerische Meisterschaften, MU 18, 46 kg: 5. Alex Körtvelyessy (JC Achental). – 73 kg: 5. Luca Lünsmann (TSV Palling); 7. Louis Lünsmann (TSV Palling). – 90 kg: 3. Gabriel Bengerdt (TuS Traunreut).

FU 18, 44 kg: 1. Anneliese Trappe (TSV Teisendorf). – 48 kg: 3. Sarah Schramm (TSV Palling). – 63 kg: 5. Johann Pichler (TuS Traunreut); 5. Franziska Ertl (TSV Palling).

Euro Lap Cup (alle TSV Teisendorf), MU 12, 30 kg: 7. Daniel Brunnauer. – FU 14, 36 kg: 1. Veronika Knoll. – MU 14, 38 kg: 4. Thomas Bär. – 42 kg: 2. Adrian Frauenlob. – 50 kg: 1. Michael Fürst; 3. Lorenz Blank. awi