weather-image
26°

Aus der Fußball-A-Klasse VI

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er verfehlte bei einer guten Chance für den SVK III zwar knapp das Ziel, erkämpfte mit seiner Mannschaft aber dennoch ein 1:1-Unentschieden: Thomas Mayer. (Foto: Butzhammer)

SVK III - Otting 1:1


Der SV Kirchanschöring III holte in einem spannenden Spiel gegen Tabellenführer DJK Otting einen verdienten Punkt. Die »Anschöringer« Dritte war über weite Strecken spielerisch die bessere Mannschaft, die DJK hatte aber mehr und klarere Torchancen als die Heimelf. Es lief schon die 27. Minuten als den 170 Zuschauer die erste nennenswerte Aktion geboten wurde. Der Kirchanschöringer Thomas Mayer schoss den Ball aus elf Metern knapp drüber. In der Folge gab es zwei Gelegenheiten für Mayers Mannschaftskollegen Berni Mühlbacher, der mit einem Schuss vom Fünfereck und einem Kopfball nicht zum Erfolg kam. Die größte Chance war auch die einzige der Gäste in der erste Hälfte. Der starke Johannes Maierhofer stand nach einem Stellungsfehler der SVK-Abwehr plötzlich allein vor Michael Zehentner, schloss aber zu ungenau ab.

Anzeige

Die zweite Hälfte verlief deutlich ereignisreicher. Der SVK III diktierte weiter das Geschehen, jedoch unterliefen mehrere Abspielfehler, die Otting immer wieder gute Chancen eröffneten. In dieser Phase hielt der starke Michael Zehentner seine Mannschaft im Spiel. Der Schlussmann wehrte in der 48. Minute gegen Stefan Kriegenhofer ab, der allein auf den Kasten zulief. In der 60. Minute hielt er einen gefährlichen Flachschuss von Maierhofer im Nachfassen und in der 70. Minute lenkte er einen Schuss von Maierhofer an den Pfosten. Nach einem Ballverlust vor dem eigenen Strafraum in der 75. Minute war er aber machtlos, als Maierhofer routiniert ins lange Eck vollstreckte.

Die Kirchanschöringer stemmten sich nun mit großem Einsatz gegen die Niederlage. In der 83. Minute wurde Simon Zehentner 20 Meter vor dem Tor gefoult und Christian Rosmer erzielte mit einem gekonnten Freistoß über die Mauer den verdienten Ausgleich. Als in der Schlussphase die Kräfte der Heimmannschaft schwanden, brachte erneut Torwart Zehentner die Gästestürmer zum Verzweifeln. Mit mehreren Glanzparaden rettete er seiner Elf den verdienten Punkt.