weather-image

Aus der Fußball-A-Klasse VI

Vachendorf - Ruhpolding 2:5

Vor knapp 200 Zuschauern gewann der SC Ruhpolding beim ersatzgeschwächten SC Vachendorf mit 5:2. Für die größte Gefahr vor dem Tor des SCV sorgten die Gastgeber meist selbst durch katastrophale Fehlpässe. Schon in der 4. Minute ging der Gast durch einen Freistoß aus rund 25 Metern in Führung. Thomas Nawratil überwand dabei SCV-Schlussmann Florian Oberhauser mit einem Aufsetzer in der Torwartecke. Nach 20 Minuten kam der defensiv eingestellte SCV etwas besser ins Spiel, aber mehr als ein Freistoß von Maximilian Loreck, den Xaver Utzinger im Tor des SVR parieren konnte, sprang nicht heraus. In der 37. Minute fiel das 0:2. Ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung wurde vom Gast abgefangen und landete bei Nawratil, der trocken am herausstürmenden Oberhauser vorbeischob.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit waren erst drei Minuten gespielt, als ein Vachendorfer Innenverteidiger einen Ball im Sechzehner genau auf Jonas Neuhofer klärte, der kein Problem hatte, auf 0:3 zu erhöhen. In der 51. Minute keimte beim SCV wieder etwas Hoffnung auf, als Austermayer nach einem guten Zuspiel von Thomas Klauser auf 1:3 verkürzte. Drei Minuten später war der alte Abstand allerdings wiederhergestellt, als Nawratil nach einem weiteren Fehlpass der Gastgeber keine Mühe hatte, zum 1:4 einzuschießen. Das 1:5 besorgte der SCV gleich selbst, ein Mittelfeldspieler fälschte eine Freistoßflanke ins eigene Tor ab. Den Schlusspunkt setzte allerdings der Gastgeber mit dem wohl schönsten Spielzug der Partie, als Austermayer auf die Grundlinie geschickt wurde und von dort Thomas Klauser per Flanke bediente. Sein Kopfballtor war aber nur noch Ergebniskosmetik (78.). TL