weather-image
10°

Auf Elfinger wartet noch viel Arbeit

1.0
1.0
Bildtext einblenden
SBC-Nachwuchsmann Jakob Warweg (rechts, hier im Duell mit dem ehemaligen Traunsteiner Linor Shabani) durfte im Testspiel gegen den Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim von Beginn an ran. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat sein zweites Testspiel in der Sommer-Vorbereitung mit 0:6 gegen den Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim verloren. »Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns«, kommentierte SBC-Trainer Rainer-Elfinger die deutliche Pleite seiner Landesliga-Fußballer. »Allerdings will ich diesen Test jetzt auch nicht überbewerten, wir sind schließlich auch erst eine Woche im Training und die Rosenheimer sind schon weiter.«


Unter dem Strich war er mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht zufrieden. »Das war eher mau.« Vor allem die arrivierten Spieler hätten auch nicht die Leistung gebracht, die man gegen einen solchen Gegner zeigen müsse, schob der Coach hinterher. Zudem habe seine Mannschaft viele einfache Passfehler gemacht, kritisierte er. »Das darf nicht sein.«

Anzeige

Die Gäste gingen bereits nach zehn Minuten durch Daniel Majdancevic in Führung. Der ehemalige SBC-Spieler Linor Shabani erhöhte per Elfmeter in der 17. Minute. Genau diese beiden Spieler machten auch den Unterschied, befand Elfinger. »Beide waren sehr auffällig«, sagte der SBC-Coach. Er bescheinigte indes seinen beiden Torhütern Marco Kao und Thomas Unterhuber, die jeweils 45 Minuten zwischen den Pfosten stehen durften, jeweils eine gute Leistung. Von Beginn an ließ Elfinger übrigens Jakob Warweg ran, der von den eigenen U 19 aufgerückt ist. Auch die beiden Neuzugänge Namik Helic und Moritz Knauer waren dabei. Der dritte Neue, Kenan Smajlovic, musste wie Armando Mustafic und Nachwuchsmann Michael Angerer verletzungsbedingt passen.

Noch vor der Pause erhöhten die Rosenheimer dann auf 3:0. Torschütze war diesmal Korbinian Linner (35.). Er war es auch, der den Torreigen in der zweiten Halbzeit fortsetzte (59.). Für den SBC vergab Mike Opara nach Flanke von Adrian Furch eine gute Gelegenheit. Majdancevic machte es auf der Gegenseite besser, ihm gelang nämlich ein weiterer Treffer (80.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Laurin Demolli (90. +1) in der Nachspielzeit. Einen Tag nach dem Testspiel in Traunstein gaben die Rosenheimer bekannt, dass sie mit Co-Trainer Gerald »Gerry« Straßhofer um ein weiteres Jahr verlängert haben. »Unser Trainerteam zieht an einem Strang, steht konsequent hinter unserem eingeschlagenen Weg, junge Spieler aus der Region auszubilden und gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Unterhaching weiterzuentwickeln. Gerry passt menschlich und fachlich wunderbar ins Team«, betonte der sportliche Leiter Hans Kroneck.

Straßhofer kam in der Winterpause der Saison 2018/19 zu den Rosenheimern. Zuvor hatte er als Trainer beim TSV Traunwalchen und eben beim SB Chiemgau Traunstein, wo er auch als Stützpunkttrainer tätig war, gearbeitet.

Beim SB Chiemgau hat sich jetzt das Programm fürs Wochenende geändert. Das Testspiel gegen den Bezirksligisten TSV Teisendorf, das für den morgigen Samstag geplant war, ist auf Wunsch der Teisendorfer (zu viele Urlauber) abgesagt worden. Es soll zu einem späteren Zeitpunkt in der Vorbereitung aber noch nachgeholt werden. SBC-Trainer Elfinger kommt die Absage allerdings gar nicht so ungelegen. Er hat dafür eine Trainingseinheit angesetzt. »Jede Minute, die wir trainieren können, tut uns gut«, hob er hervor. »Denn gerade in dem Spiel hat man gesehen, dass noch viel Luft nach oben ist.«

Das nächste Freundschaftsspiel der Traunsteiner findet nun am Mittwoch um 20 Uhr gegen den Bayernligisten TSV 1860 München II statt – und auch dieser Test muss ohne Fans stattfinden. Rainer Elfinger warnt sein Team schon einmal vor dem Vergleich: »Da brauchen wir nicht noch einmal so auftreten, sonst bekommen wir noch mehr Gegentore.« SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein