Auch ohne Feuerwerk ein echter Knaller

Bildtext einblenden
Der US-Biathlet Lowell Bailey zeigte an der Gitarre sein Können.
Bildtext einblenden
Tina Bachmann, Andi Stitzl, Franziska Hildebrand und Arnd Peiffer begrüßten die Zuschauer. (Fotos: Weitz)

Das Feuerwerk ist ausgefallen, aber auch so war die Eröffnungsfeier des Biathlon-Weltcups am Dienstagabend im Ruhpoldinger Championspark ein echter Knaller: Den etwa 3000 Zuschauern hat das Programm jedenfalls gefallen. Allen voran heizte der Gitarre spielende und singende US-Biathlet Lowell Bailey den Besuchern ein. Zum Abschluss gab es noch eine Riesen-Geburtstagsfete zum 50. Geburtstag von Organisator Herbert Ringsgwandl.


Das Feuerwerk wird übrigens am Freitag im Rahmen der Siegerehrung aller Voraussicht nach nachgeholt. Ein Kommunikationsproblem zwischen Organisatoren und Pyrotechnikern war die Ursache für den Ausfall. Auf irgendeinem Zettel soll der Mittwoch (statt Dienstag) als Feuerwerks-Termin aufgetaucht sein, was letztlich zu diesem Missverständnis geführt hat. Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag im Traunsteiner Tagblatt.

Anzeige
Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein