»Attraktives Spiel« beim SB Chiemgau

Bildtext einblenden
Er will heute mit seinen Teamkollegen offensive Akzente setzen: SBC-Spieler Maximilian Vogl (rechts), hier gegen Gabriel Wanzeck (TSV 1860 München II). (Foto: Weitz)

Nächster Test für den Fußball-Landesligisten SB Chiemgau Traunstein: Am heutigen Samstag (18 Uhr) empfangen die Kreisstädter im heimischen Stadion den Bezirksligisten ESV Freilassing. Bereits zuvor (16 Uhr) treffen im Rahmen des Steiner-Pokals die Zweiten Mannschaften beider Vereine aufeinander.


Nach zwei Tests gegen höherklassige Mannschaften (0:6 gegen Regionalligist TSV 1860 Rosenheim, 1:2 gegen den Bayernligisten TSV 1860 München II) steht für den Landesligisten nun also das erste Vorbereitungsspiel gegen einen unterklassigen Gegner an.

Anzeige

»Das ist ein attraktives Spiel«, freut sich SBC-Trainer Rainer Elfinger – natürlich auch deshalb, weil es sich um ein Derby handelt. Zudem zeigten sich die eine Klasse niedriger angesiedelten Grenzstädter zuletzt beim 9:1 gegen den Kreisligisten TSV Waging in hervorragender Verfassung, wobei der junge Marco Schmitzberger drei Treffer erzielte und Bruno Kovac zwei. Dennoch sieht sich der Landesligist, der gegen die »kleinen Löwen« vor allem an seinem »Chancenwucher« gescheitert war, in der Favoritenrolle – und damit auch in taktisch anderer Lage als vor allem gegen Rosenheim.

»Zuletzt war vor allem die Arbeit 'gegen den Ball' im Vordergrund«, berichtet Elfinger aus dem Trainingsgeschehen. Aber nun gehe es darum, sich auch in Sachen Spieleröffnung zu verbessern. Daher sei die Partie gegen den Bezirksligisten auch »ein guter Baustein, um in der Vorwärtsbewegung Fortschritte zu machen.«

Ganz allgemein sei es in der Vorbereitung für den SB Chiemgau enorm wichtig, auf taktische Fertigkeiten zu achten. Gerade bei den nachrückenden jungen Spielern sei es wichtig, »sie möglichst schnell auf das Niveau der Erwachsenen-Landesliga zu bringen.«

Gegen die offensivstarken Freilassinger dürften seine Schützlinge auch in der Abwehrarbeit kräftig gefordert sein. Trotzdem hofft der Trainer auf einen Erfolg. Zwar sei das Ergebnis prinzipiell nur »sekundär, aber ein Sieg täte uns schon gut.«

Denn im nächsten Vorbereitungsspiel am Samstag, 29. August (14 Uhr) gegen den ambitionierten Ligakollegen VfB Hallbergmoos erwarte seine Schützlinge schließlich ein »echtes Brett«. In dieser Partie dürfte es deutlich schwerer werden, sich mit einem Erfolg Selbstvertrauen für die Fortsetzung der Punkterunde zu holen. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen