weather-image
21°

Attraktive Wettkämpfe vor guter Kulisse

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie hatten beim Landesfinale ihren ersten Auftritt auf so hoher Wettkampfebene: Die Gymnastinnen des TV Traunstein II mit (vorne von links) Julia Kern, Theresa Dannhorn sowie (hinten von links) Sofia Stefanov und Alexandra Kick. (Foto: Weitz)

Eine gelungene Veranstaltung war aus Sicht des Ausrichters TV Traunstein das Landesfinale der Rhythmischen Gymnastik. Und das gilt nicht nur für die Bilanz aus sportlicher, sondern auch aus organisatorischer Hinsicht. »Es ist alles gut abgelaufen, dazu haben unsere vielen Helfer beigetragen. Und die Veranstaltung war auch sehr gut besucht«, freute sich TVT-Trainerin Erika Vitzthum.


Auch sei das Niveau der sportlichen Vorführungen in der Traunsteiner Landkreishalle insgesamt hoch gewesen. Auf dem Programm standen sowohl bei den Gruppen als auch bei den Einzel-Gymnastinnen Kürübungen mit Pflichtteilen. Pro Gruppe müssen mindestens drei Gymnastinnen mitmachen, es dürfen aber bis zu sechs Sportlerinnen sein.

Anzeige

Die Pflichtteile in der maximal eineinhalb Minuten langen Vorführung müssen gezeigt werden, sonst gibt es hohe Punktabzüge; Abzüge gibt es auch bei nicht passender Ausführung. Dazu muss der Pflichtteil »aufgefüllt werden mit Schwierigkeiten. Da kann man kreativ arbeiten und die Stärken der Gymnastinnen in der Kür umsetzen«, betont Vitzthum die Attraktivität der Kürvorstellungen.

Und das gelang auch der Mannschaft TV Traunstein I in der Wertungsklasse K 8 (12 bis 14 Jahre) sehr gut. In beiden Durchgängen zeigten sie ordentliche Vorstellungen und wurden letztlich Vierte. Überlegener Sieger wurde der ASV Cham mit 30,034 Punkten. Es folgten der TV Augsburg (25,834), der TSV Firnhaberau (25,466) und der TVT I (23,167). »Dass die Mädchen die starken Gruppen aus München, Haar und Stein hinter sich lassen konnten, war schon stark«, freut sich Vitzthum. Zumal die von ihr und Anja Rettelbach trainierte Gruppe »die Choreografie der Übung selbst gemacht und auch die Musik ausgesucht hat.«

Erstmals auf so hohem Niveau am Start

Erstmals auf so hohem Leistungsniveau trat die Gruppe TV Traunstein II (Trainerin Lisa Schuhbeck) an. Dass da die Nervosität hoch war und der ein oder andere Fehler passierte, ist da normal. Da auch die Pflichtteile nicht immer ganz synchron ausgeführt wurden, gab es weitere Punktabzüge. So belegten Theresa Dannhorn, Julia Kern, Alexandra Kick und Sofia Stefanov letztlich den 9. Platz – und sammelten wertvolle Erfahrungen für weitere Wettkämpfe.

Die starken Gruppen aus Cham und Augsburg qualifizierten sich übrigens für den Regio-Cup, bei dem die besten Gruppen aus den Landesverbänden Schwaben Bayern, Sachsen und Baden dann um die Qualifikation für den Deutschland-Cup kämpfen. Im Einzel war in der Wettkampfklasse K 9 (15 bis 17 Jahre) für den TVT Johanna Giapoulis im Einsatz. Sie zeigte bei ihren Übungen mit Seil und Ball gute Vorstellungen und wurde im großen Feld mit 20,383 Punkten Zwölfte. Überragend waren Siegerin Theresa Humm (TSV Milbertshofen) und die zweitplatzierte Kristina Prichoda (TV Augsburg), die deutlich vor den anderen Gymnastinnen lagen. Die zwei Youngster des TVT, Nicole Harder und Florentina Selmani, traten in der K 8 (12 bis 14 Jahre) im Einzel mit Ball und Seil an. Auch für sie war es der erste Wettkampf auf so hohem Niveau. Trotz einer gewissen Nervosität gelang ihnen dies so, dass hinterher »Sportlerinnen und Trainerinnen zufrieden waren«, so Erika Vitzthum. Letztlich wurde Harder Zehnte und Selmani Zwölfte.

Cornelia Dechant mit höchster Punktzahl

Der Sieg ging hier souverän an Cornelia Dechant (TSV Haar), die mit 29,450 Punkten die Bestnote aller Altersklassen – noch vor K-9-Siegerin Humm (27,333) und deren »Verfolgerin« Prichoda (26,950) – aufstellte. In der K 8 hatte Dechant glatte vier Punkte Vorsprung vor der ebenfalls überzeugend auftretenden Philine Wagenführer (TSV Unterpfaffenhofen-Germering). In der K 6 (9 bis 12 Jahre) lag Nicole Eberlein (TSV Friedberg/24,650) an der Spitze, in der K 7 (11 bis 13 Jahre) siegte Marie-Anna Zikou (TS Jahn München/26,450).

In der K 10 (ab 18 Jahre) war ein Dreikampf mit Reifen, Seil und Ball gefragt, hier brachte es Siegerin Eileen Kaspi (TSV Milbertshofen) auf 47,650 Punkte. Insgesamt waren 52 Einzelgymnastinnen am Start und zeigten größtenteils gute Leistungen. Sie stellten unter Beweis, dass die Kür-Wettkämpfe für Zuschauer sehr attraktiv sind. who