weather-image
25°

ASV Grassau macht sich das Leben schwer

Der ASV Grassau konnte zuletzt in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I wieder keinen Schritt nach vorne machen. Trotz ausgeglichenen Spiels gegen den SV Riedering konnte man einen Gegentreffer gegen den SVR nicht vermeiden und war selbst nicht in der Lage eine der wenigen eigenen Chancen zu nutzen, um zumindest den Ausgleich zu erzielen. So gab es letztlich eine 0:1-Niederlage.

Auch im Duell mit dem SV Riedering wurden die Angreifer des ASV Grassau immer wieder gebremst, so wie es hier auf unserem Archivbild auch Floran Hächl (rechts) ergeht. (Foto: Weitz)

Der ASV Grassau versuchte zwar von Anfang an Akzente zu setzen, aber erst nach knapp zehn Minuten, brachte Tobias Hörterer zwei Ecken hintereinander scharf auf das gegnerische Tor und sorgte so für etwas Druck. Thomas Färbinger bekam einen Abpraller vor die Beine und zog aus 18 Metern sofort ab, aber er setzte den Ball hoch über die Latte (10.).

Anzeige

Näher am Torerfolg war dann Tobias Hörterer dran, als sein Weitschuss das Tor nur um Zentimeter verfehlte (12.). Dann ein erster Warnschuss des SV Riedering, als Michael Hanisch mit einem Freistoß aus 20 Metern aus halbrechter Position den Pfosten streifte (20.).

Einen gelungenen Flankenlauf schloss Florian Hächl mit einem schönen Pass nach innen ab, aber Florian Lindlachers Schuss wurde in letzter Sekunde abgeblockt (22.). In der 28. Minute leistete sich die ASV-Abwehr einen groben Schnitzer, und der Riederinger Torjäger Michael Hanisch erhielt die Möglichkeit, alleine auf Torwart Markus Gschoßmann zuzulaufen. Der behielt jedoch die Nerven, wartete lange und konnte mit einer tollen Reaktion den Schuss abwehren (28.).

Gleich mit Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich wieder Florian Hächl durch und zog, hart bedrängt von einem gegnerischen Abwehrspieler, zur Mitte. Als er letztendlich zum Abschluss kommen wollte, sprang ihm dadurch der Ball zu weit vom Fuß und es kam nur ein Pressschlag heraus (46.).

Nach einem absolut unnötigen Foul auf der rechten Seite, 30 Meter vor dem Grassauer Tor, wurde der Ball in den Fünfmeterraum gebracht, den die Grassauer Abwehr nicht endgültig klären konnte. Aus dieser unübersichtlichen Situation heraus kam Julian Wilhelm an den Ball, ließ Torwart Markus Gschoßmann aus fünf Metern keine Chance und erzielte das 0:1 (58.).

Der ASV Grassau fand danach nicht die rechten Mittel, um nun gefährlich auf den Ausgleich drängen zu können. Eine gute Chance erarbeitete sich nochmals Thomas Färbinger, als er sich rechts durchtankte, aber mit seinem Abschluss das Tor knapp verfehlte (66.). Die beste Chance zum Ausgleich ergab sich für den aufgerückten Johannes Bauer, der nach einer schönen Flanke von Daniel Milde mit dem Kopf an den Ball kam, aber diesen aus 14 Metern knapp über die Torlatte köpfte (82.). Als dann Christian Kreuz einen Alleingang von rechts ebenso nicht erfolgreich abschloss (85.), war die vierte Grassauer Niederlage besiegelt.

Für den Grassauer Trainer Viktor Gruber wird es nun wichtig sein, das Selbstbewusstsein seines Teams wieder aufzubauen, um an die guten und voll aktiven Trainingseinheiten anknüpfen zu können. Beim nächsten Gegner, dem ASV Au, der einzig noch ungeschlagenen Mannschaft in der Kreisklasse Gruppe I, könnten die »Trauben« schon »ganz schön hoch hängen!« fxh