weather-image
30°

ASV Grassau baut Serie aus

0.0
0.0

Die Sportanlage im »Turner Hölzl« in Rohrdorf war bisher für den Fußball-Kreisklassisten ASV Grassau eine schwer einnehmbare Festung, doch diesmal gewann man beim TSV Rohrdorf klar mit 3:0. Von der ersten Minute an hatte Grassau das Spiel im Griff und ließ während der vollen 90 Minuten keine zwingende Torchance des Gegners zu. Kein Wunder also, dass ASV-Trainer Viktor Gruber mit der Leistung seiner Mannschaft rundum zufrieden war.


Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Vom Anstoßpunkt kam der Ball zu Tobias Hörterer, der den auf halblinks davonziehenden Thomas Färbinger bediente. Im Laufduell ließ Färbinger seinem Gegenspieler keine Chance und überwand TSV-Torwart Markus Unterseher zur schnellen Führung für die Gäste. Das war für die Gruber-Elf natürlich ein Auftakt nach Maß und der ASV machte weiter Druck. Tobias Hörterer (7. Minute), Thomas Färbinger (15.) und Christian Kreuz (26.) erarbeiteten sich in der Folgezeit gute Möglichkeiten, das 0:2 wollte aber noch nicht fallen. Auf Seiten des TSV Rohrdorf versuchte sich Nicolai Lotz mit einem Weitschuss, der aber für den sicheren Markus Gschoßmann im Grassauer Kasten kein Problem darstellte (32.).

Anzeige

Grassau konnte immer wieder über den lauffreudigen Helmut Hain und den mit einer guten Übersicht agierenden Tobias Hörterer gefährliche Situationen vor dem Tor der Inntaler heraufbeschwören. Nachdem Florian Hächl (37.) und Hain (42.) weitere Möglichkeiten für den ASV liegen gelassen hatten, war es dann in der 45. Minute endlich so weit. Kreuz hebelte im Zusammenspiel mit Hain die gegnerische Abwehr aus und traf dann mit einem schönen Flachschuss aus 18 Meter ins kurze Eck zum 2:0.

In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV Rohrdorf zwar, das Blatt noch zu wenden, aber das ließen die Gäste nicht zu. Eine gute Konterchance bot sich Hächl, der nach einer Stunde allerdings an TSV-Schlussmann Unterseher scheiterte. Zweimal konnte sich Rohrdorf noch Hoffnungen auf eine Ergebnisverbesserung machen: Peter Unterseher schoss am rechten Grassauer Torpfosten vorbei (70.) und Josef Schweinsteiger köpfte eine Freistoßflanke über das Tor (74.).

Einen sehenswerten Abschluss mit seinem Treffer zum 0:3 bot dann Roberto Sabau. Nach einem weiten Pass von Abwehrspieler Sebastian Plenk sprintete der 18-jährige Grassauer auf das TSV-Tor zu und überwand Unterseher mit einem Heber (89.).

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung hat es der ASV Grassau geschafft, das sechste Spiel hintereinander ungeschlagen den Platz zu verlassen und sich im vorderen Mittelfeld festzusetzen. Am Samstag kommt nun der Tabellenführer SV Schloßberg in den Grassauer Sportpark und dabei will der ASV seine Serie verteidigen. fxh