weather-image

Aschauer warnt vor den »Falken«

Zu einem vom kommenden Wochenende vorgezogenen Heimspiel der Fußball-Landesliga Südost erwartet der SV Kirchanschöring am morgigen Donnerstag, 15 Uhr, den Tabellenletzten FC Falke Markt Schwaben. Die Gäste haben seit dem ersten Spieltag (1:0 gegen Türkgücü-Ataspor München) nicht mehr gewonnen, dennoch warnt SVK-Trainer Sepp Aschauer davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen.

»Die 'Falken' haben viele Spiele nur mit einem oder zwei Toren Unterschied verloren – Kanonenfutter sind sie auf gar keinen Fall«, so Aschauer, der auf Kapitän »Xandi« Köberich (studiert in Österreich, wo kein Feiertag ist) und weiterhin auf Florian Hofmann (beginnt am Montag wieder mit dem Training) verzichten muss.

Anzeige

Trotzdem können Aschauer und sein »Anschöringer« Trainerkollege Uli Habl wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken, die natürlich bestrebt sein wird, den »Waldkirchen-Fluch« aus dem letzten Heimspiel (3:4 nach 3:0-Führung und trotz Überzahlspiels) zu verjagen.

»Wir haben ja seitdem eine neue Siegesserie mit zwei Zu-Null-Erfolgen gestartet. Klar, dass wir die jetzt gegen Markt Schwaben fortsetzen wollen«, gibt sich Aschauer optimistisch, nachdem seine Truppe zuletzt die beiden Auswärtshürden TuS Pfarrkirchen (1:0) und VfB Hallbergmoos (2:0) gemeistert hat – auch dank eines hervorragenden Schlussmannes Dennis Kracker, der sich morgen wieder als großer Rückhalt der Gelb-Schwarzen erweisen möchte. Die Basis für einen Sieg in der morgigen Heimvorstellung – zu der mindestens 400 Besucher im Stadion an der Laufener Straße erwartet werden – soll wieder eine stabile Defensive sein.

Die Heimschwäche – der SVK liegt in der Heimtabelle nur auf Platz zwölf, in der Auswärtstabelle ist er dagegen Erster – sei laut Aschauer auch ein wenig darauf zurückzuführen, »dass wir daheim drei sehr starke Gegner hatten: Ergolding, Dachau 65 und Waldkirchen. Aber das soll natürlich keine Ausrede sein, denn in zwei dieser Spiele waren wir auch wirklich schwach: zum Saisonstart gegen Ergolding und dann noch gegen Dachau 65 (jeweils 0:3, d. Red.).«

Das Vorspiel um 13 Uhr bestreitet in der A-Klasse Gruppe VI der SV Kirchanschöring III gegen den SV Laufen II. cs