weather-image
17°

Anspruchsvolles Rennen am Krautkaser

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die drei Erstplatzierten der Bayerischen Meisterschaft im Slalom am Krautkaser: Veronika Staber, Barbara Wirth und Susanne Riesch (von links). (Foto: Wegscheider)

Das neue Trainingszentrum am Krautkaser (TZK) hat nach den vielen Trainingseinheiten nun auch seine Bewährungsprobe im Rennen bestanden. Ausgetragen wurde dort die Bayerische Meisterschaft im Slalom im Rahmen eines FIS- Rennens, das der SC Schellenberg organisierte.


Die Besetzung war erstklassig, denn bis auf Maria Höfl-Riesch, Christina Geiger und Marina Wallner (SC Inzell) waren alle deutschen Weltcupfahrerinnen am Start. Die Piste war der einer Weltcupstrecke würdig und so konnten sich am Ende nur die Etablierten durchsetzen.

Anzeige

Für die Nachwuchsfahrerinnen war es schwer, sich gut zu präsentieren. Im Endklassement fanden sich schließlich nur 19 Mädchen von anfangs 63 Teilnehmerinnen, was keineswegs an der Kurssetzung lag. Tobias Lux und Andi Omminger hatten sehr faire Läufe gesetzt, aber aufgrund des Regens am Vorabend waren die Verhältnisse sehr eisig, sodass die Fahrerinnen zum Teil große Schwierigkeiten hatten.

So setzte sich die Klasse durch und Barbara Wirth vom SC Lenggries holte sich durch einen überragenden ersten Durchgang den Sieg, der zugleich den Bayerischen Meistertitel im Slalom bedeutete. Rang zwei ging – mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang – an Veronika Staber vom WSV Samerberg-Törwang. Dritte wurde Susanne Riesch vom SC Partenkirchen.

Schon mit etwas Abstand folgten Sofia Novoselic aus Kroatien, Lena Dürr vom SV Germering und die Österreicherin Lisa-Maria Zeller auf den Rängen vier bis sechs. Erfreulich war der achte Platz von Patrizia Dorsch vom ausrichtenden Verein SC Schellenberg. Elisabeth Willibald von der SSC Jachenau fuhr auf den zwölften Platz vor.

Am Krautkaser waren auch der Sportdirektor Alpin, Wolfgang Maier, sowie die beiden Cheftrainer der Damen und Herren, Tom Stauffer und Charly Waibel. Das Trio machte sich ein Bild vom Zustand am TZK und den Leistungen der Skirennläuferinnen. hw

Facebook Traunsteiner Tagblatt