weather-image
22°

An der Einstellung fehlte es nicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Geballte Kraft und ausgefeilte Technik: TVT-Ringer Borislav Dobrev (blaues Trikot) ließ dem Aichacher Neuzugang Marc Pöhlmann keine Chance. Weitere Bilder sind unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos zu sehen. (Foto: Wittenzellner)

Die Traunsteiner Ringer müssen weiter auf ihren ersten Sieg warten. Nach der Niederlage in Mietraching am vorhergegangenen Wochenende musste sich das Traunsteiner Team beim erklärten Liga-Mitfavoriten TSV Aichach mit 17:19 geschlagen geben.


Die Traunsteiner mussten bei dem von beiden Seiten fair geführten Kampf vor 123 Zuschauern erneut auf wichtige Leistungsträger verzichten. »Die Ringer, die auf der Matte standen, haben ihr Bestes gegeben. Denen ist kein Vorwurf zu machen. Hier hat jeder sein Bestes gegeben«, betonte TVT-Abteilungsleiter Hartmut Hille.

Anzeige

TVT nur mit acht Ringern

Erneut trat der TVT nur mit acht Sportlern an und hatte den ambitionierten Gastgeber dabei trotzdem am Rande der Niederlage. Am Ende hatte es aber doch um zwei Punkte nicht gereicht. Ob dieses Ergebnis nachträglich am »Grünen Tisch« noch eine Veränderung erfährt, wird sich zeigen, da der TVT gegen den letzten Kampf des Abends zwischen dem Traunsteiner Alexander Georg und dem Aichacher Martin Klopf (75 kg, Greco) Protest eingelegt hat. Wurde doch der Gastgeberringer bei seinem Duell eine Woche zuvor disqualifiziert, was statutengemäß – bei einer Roten Karte – üblicherweise zu einer mindestens einwöchigen Sperre führen würde.

Die Rechtmäßigkeit des Einsatzes des Ringers konnte in Aichach für die Gäste nicht zweifelsfrei geklärt werden, weshalb sich die Traunsteiner Verantwortlichen zu diesem Schritt veranlasst sahen. Die Kämpfe im Einzelnen:

57 kg (Freistil): Hier gingen die Punkte kampflos an den Aichacher Julian Frey. Der TVT konnte hier keinen Gegner stellen. Somit stand es 4:0 in der Mannschaftswertung.

130 kg (Griechisch-römisch): Schwer tat sich TVT-Athlet Felix Dietschek, der seine körperlichen Vorteile gegen den Aichacher Tunahan Cedimoglu nicht ausspielen konnte und sich dessen technischer Überlegenheit beugen musste. 8:0.

61 kg (G): Keinen Zweifel, wer Chef auf der Matte ist, ließ Artur Tatarinov gegen den erfahrenen Aichacher Kyrillos Poutakidis aufkommen. Allerdings tat sich der Traunsteiner mit der defensiven Ringweise des Aichachers schwer und konnte auch aus angeordneten Bodenlagen kein entscheidendes Kapital schlagen. Der Schlusspfiff bewahrte den Gastgeberringer vor der Disqualifikation, Tatarinov erzielte in den sechs Minuten vier Wertungen. 8:2.

Sehenswerter Auftritt

98 kg (F): Einen sehenswerten Auftritt mit tollen Freistil-Aktionen bot TVT-Ringer Borislav Dobrev. Gegen den hoch gehandelten Ex-Nürnberger Marc Pöhlmann kontrollierte er das Geschehen nahezu über die gesamten sechs Minuten und ließ nur einen Punkt gegen sich zu, konnte indes selbst vierzehn Wertungen erringen, was ihm drei Punkte einbrachte. 8:5.

66 kg (F): Bärenstark und technisch brillant präsentierte sich Eduard Tatarinov gegen den Aichacher August Oberhauser. Tatarinov machte von Beginn an Druck und kam mit gut vorbereiteten Beinangriffen immer wieder zum Ziel. Nach gut eineinhalb Minuten standen 16 Punkte auf der Anzeigetafel. Traunstein ging erstmals zur Pause in Führung. 8:9 hieß es aus Aicher Sicht.

86 kg (G): Der Vorsprung konnte durch Gökhan Tetik noch ausgebaut werden. Gegen den ehemaligen Traunsteiner Erik Iftenie nutzte er mit zunehmender Dauer der Begegnung seine Größenvorteile aus und konnte – mit der größeren Kondition versehen – gegen Ende mehrere wichtige Wertungen schreiben, die ihm einen Sieg mit technischer Überlegenheit einbrachten. 8:13.

66 kg (G): Gut eingestellt zeigte sich im Greco-Leichtgewicht Christoph Köberlin, etatmäßiger Judoka im TVT-Dress. Gegen Eugen Fass ging er sogar in Führung. Mit zunehmender Dauer des Duells stellte sich der Aichacher besser auf den Kampfstil des Traunsteiners ein und verbuchte nach sechs Minuten einen Punktsieg. 11:13.

86 kg (F): Der Jugendliche Andreas Boschko musste der Erfahrenheit des Aichachers Anton Malz Tribut zollen und verlor mit einer einkalkulierten Schulterniederlage. 15:13.

75 kg (F): Wie ein Wirbelwind präsentierte sich Traunsteins zweiter Bulgare, Ivan Dobrev. Der starke Aichacher Moritz Oberhauser staunte wie das Publikum nicht schlecht, als es nach 28 Sekunden gleich 8:0 für Dobrev hieß, nachdem dieser ein Feuerwerk an Griffen abgebrannt hatte. Nach gut zwei Minuten war die Begegnung nach 16 Wertungspunkten vorzeitig zu Ende. 15:17.

75 kg (G): Das letzte Duell zwischen Alexander Georg (TVT) und Martin Klopf (TSV) musste die Entscheidung bringen. Der Gastgeberringer konnte die Begegnung nach gut fünf Minuten mit technischer Überlegenheit für sich entscheiden und sicherte seiner Mannschaft – vorbehaltlich der endgültigen Entscheidung über den Traunsteiner Protest zum Einsatz Klopfs – den knappen Gesamtsieg. Dem TVT-Ringer blieb als unschönes »Andenken« nach einem Zusammenstoß eine gebrochene Nase und ein Besuch im örtlichen Krankenhaus.

Erster Heimkampf folgt

Am kommenden Samstag steht nun der erste Heimkampf des TVT an. Dann gibt die Reserve des Bundesligisten AC Lichtenfels ihre Visitenkarte ab – keine leichte Aufgabe für die Traunsteiner. Zuvor tragen die Nachwuchsringer zum Auftakt der Grenzland-Liga gegen den AC Wals ihren ersten Saisonkampf aus. awi