weather-image
23°

Alraun und Berger am schnellsten

Zum dritten Mal veranstaltete der Skiclub Schleching den Berglauf um die »Geiglstoa Gams«. Trotz des morgendlichen Regens traten vier Kinder sowie 70 Jugendliche und Erwachsene zum Wettkampf an, der zum zweiten »Achental Berglauf-Cup« mit insgesamt drei Bergläufen gehört.

Waltraud Berger sicherte sich als schnellste Dame die »Geiglstoa Gams«. (Foto: Reichenbach)

An der Wuhrsteinalm verfolgte Willi Wahl, der Vizepräsident Breitensport des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes, den Zieleinlauf und sagte bei der Siegerehrung dem Ski-Club Schleching die Ausrichtung der Bayerischen Berglauf-Meisterschaft 2014 am Geigelstein zu. Der Berglauf wird dann auf verlängerter Strecke bis zur Wirtsalm mit einer Höhendifferenz von 800 Meter ausgetragen.

Anzeige

Die Kinder ab der Klasse U10 liefen 1,6 Kilometer und 75 Höhenmeter vom Gasthof »Hubertus« bis oberhalb der Talstation der Geigelsteinbahn. Die Erwachsenen bewältigten eine Strecke von 5,2 Kilometer und 570 Höhenmeter bis zur Wuhrsteinalm. Insgesamt waren zwölf Altersgruppen am Start, 16 der 74 Teilnehmer waren Damen. Das Wetter und die Temperaturen waren trotz leichtem Nebel und teilweise Nieselregen für den Lauf optimal.

Die schnellste Zeit aller Klassen lief Fabian Alraun (Herren 20) mit 25:00,90 Minuten. Er unterbot damit seine Zeit vom Berglauf 2011 noch einmal um rund 19 Sekunden. Die zweitschnellste Zeit gelang Philipp Spanier (Team Cube M-Bike-Store) mit 27:44,70 Minuten vor Wolfgang Klinger (SC Anger) mit 27:49,90, beide traten in der selben Klasse wie Alraun an.

Bei den Damen siegte zum dritten Mal Waltraud Berger (TG Salzachtal/Damen 40) mit einer gegenüber den Vorjahren verbesserten Zeit von 31:26,70 Minuten. Aus der Klasse Damen 30 folgten dahinter Sabine Schneider (PTSV Rosenheim/32:52,60) und Katharina Pickl (LG Festina Rupertiwinkel/33:29,10). Bei der Siegerehrung an der Wuhrsteinalm würdigte der SC-Vorsitzende Konrad Rappl die Leistungen der Läufer. Für die Stockerlplätze überreichte Sportwartin Magdalena Prasser geschnitzte Edelweiß. Den Sonderpreis - eine von Sepp Wolf mit der Kettensäge gefertigte und gespendete »Geiglstoa Gams« - gewannen Fabian Alraun und Waltraud Berger.

Beim Kinderlauf starteten heuer nur vier Teilnehmer in drei Klassen. Schnellster war hier Florian Strasswender (SC Vachendorf/U12) mit 6:50,40 Minuten vor Jakob Harnisch (Skiclub Schleching/U15) mit 7:05,20 Minuten und Niklas Wrona (Skiclub Ruhpolding/U12) mit 7:15,20. Der jüngste Teilnehmer Dominik Mößmer, Jahrgang 2006, kam nach 10:12,90 Minuten ins Ziel.

Außerdem gab es eine Mannschaftswertung. Gewertet wurden die jeweils drei besten Teilnehmer der sechs Mannschaften. Es gewann der PTSV Rosenheim vor der TG Salzachtal und dem SC Haag. bre