weather-image
20°

»All-Stars« mit Respekt

0.0
0.0

Zum zweiten Mal nach 2012 organisierte der FC Traunreut ein »Respect«-Fußballturnier. Sechs Jugendmannschaften der Vereine aus dem Stadtgebiet traten bei dem Turnier gegeneinander an; dabei ging es allerdings weniger um Sieg und Platzierungen, sondern vielmehr um den gegenseitigen Respekt.


FC-Vorsitzender Viktor Moreno betonte, dass sein Verein mit diesem Turnier zeigen will, dass Respekt in allen Gesellschaftsbereichen wichtig ist – Respekt vor den Teamkollegen, vor den Gegnern, vor Menschen unterschiedlicher Herkunft, vor jedermann.

Anzeige

Teilnehmer am Turnier, das der Fußballjugendleiter Davor Kozjak organisierte, waren jeweils eine Mannschaft vom FC Traunreut und vom TSV Traunwalchen, eine zusammen gewürfelte Mannschaft »Multi-Kulti« und drei Mannschaften vom TuS Traunreut. Die gemeldeten Fußballer des TSV Stein/St. Georgen waren nicht erschienen und so stellte der TuS kurzfristig eine weitere Mannschaft, die »TuS-All Stars«, die dann auch das Turnier für sich entschieden.

Zweiter wurde die »Multi-Kulti«-Mannschaft, Platz drei ging an den TuS II.

Da es bei dem Turnier nicht vorrangig um Tore ging, wurde auch ein Fairness-Preis vergeben, den Markus Schmidt vom TuS für besonders respektvolles und faires Spiel erhielt. Der FC-Bayern-Fanclub »FC Bavaria Traunreut« verschenkte zudem an zwei ausgewählte Spieler je ein Bayern-Trikot.

Ein Ehrenpreis für sein großartiges Engagement im Verein und beim »Respect«-Turnier wurde Trainer Mustafa Kahyaogullari zuteil.

Die Schirmherrin des Turniers, die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler, und Traunreuts Bürgermeister Franz Parzinger zollten den jungen Fußballern Respekt und Anerkennung. Parzinger betonte: »Man kann viel über Respekt reden, aber wenn dann auch Taten folgen, so wie heute hier, dann ist das ein wunderbares Zeichen.« mix