weather-image
16°

Alle Hürden erfolgreich gemeistert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Ruhpoldinger Roman Heigenhauser zeigte über Monate hinweg konstante Leistungen mit dem Compoundbogen – der Lohn: Der Bogenschütze holte jetzt bei den Deutschen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes in der Kategorie Altersklasse den Titel.

Mit diesem überragenden Ergebnis hatte Roman Heigenhauser aus Ruhpolding nicht gerechnet – umso größer war seine Freude als der Bogenschütze bei den Deutschen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes (DSB) in Magstadt bei den Männern in der Kategorie Altersklasse mit dem Compoundbogen erstmals den ersten Platz holte. »Es ist gar nicht so leicht, dort den Titel zu gewinnen«, betont er im Gespräch mit dem Traunsteiner Tagblatt.


Denn das Prozedere ist alles andere als einfach. Die Schützen müssen sich nämlich zuerst für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren – und dabei gleich mehrere Hürden nehmen. Über die Vereins- und Kreismeisterschaft geht es zur Bezirks- und schließlich noch zur Landesmeisterschaft. »Pro Klasse sind dabei jeweils nur die 30 besten Deutschen am Start«, erzählt Heigenhauser. Er nahm die Hürden alle mit Bravour – belegte immer den ersten Platz, nur bei der Bezirksmeisterschaft musste er sich mit dem dritten Rang zufrieden geben.

Anzeige

»Ich habe eine sehr starke Gruppe erwischt«

Bei der »Deutschen« lief dann fast alles perfekt – und das musste es auch, denn der Ruhpoldinger hatte eine große Konkurrenz. »Ich habe eine sehr starke Gruppe erwischt«, berichtet Heigenhauser, der für die BSG Ebersberg startet. »Viele alte Cracks, die schon etliche Titel gesammelt haben und auch in der Nationalmannschaft gewesen sind.« Am Ende des ersten Tages lag er auf dem siebten Platz – satte 21 Punkte hinter dem Führenden Michael Döppler (KKSV Stockhausen) zurück. Doch davon ließ sich der Ruhpoldinger nicht entmutigen. Am zweiten Tag sei es »sensationell gelaufen« – der Lohn: Heigenhauser lag plötzlich mit 765 Punkten ganz vorn und hatte am Ende fünf Zähler Vorsprung auf den am Ende Zweitplatzierten Döppler (760 Zähler). Dritter wurde Wilfried Hoeft (SV Wiepenkathen) mit 759 Punkten.

Roman Heigenhauser, dessen Frau Kristina ebenfalls begeisterte und erfolgreiche Bogenschützin ist und sogar für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz ist, fing das Bogenschießen übrigens vor rund 18 Jahren an. Er schnitzte sich seine Bögen damals aus Holz noch selber. Sein Hobby machte ihm so viel Spaß, dass er sich bald darauf selbstständig machte und in Ruhpolding das Bogensport-ZentrumChiemgau eröffnete. »Ich zeige den Touristen, aber natürlich auch gerne den Einheimischen, wie das Bogenschießen funktioniert«, erzählt der begeisterte Schütze stolz.

Ende August geht's erneut um einen Titel

Nebenbei bereitet er sich dann immer wieder auf die nächsten Wettbewerbe vor. Der nächste steht auch schon unmittelbar vor der Tür. Denn vom 26. bis 28. August ist die nächste Deutsche Meisterschaft des DSB beim Post-SV München – und zwar in der Kategorie »Outdoor 90 m«. Heigenhauser will auch dort den Titel mit dem Compoundbogen in der Altersklasse holen (seine Frau Kristina startet übrigens zeitgleich bei den Damen). »Denn in dieser Kategorie bin ich schon Bayerischer Meister. Es wäre also schön, wenn es auch bei der Deutschen Meisterschaft mit dem Titel klappen würde.« SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen