weather-image
32°

»Aggressivste Mannschaft der Liga«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gibt seinen Einstand als Trainer des SBC Traunstein II in Hammerau: Bernd Ober. (Foto: Weitz)

Der TuS Traunreut möchte die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Gruppe II festigen: Die Kicker von Trainer Tom Stutz, die am vergangenen Wochenende dank des Hammerauer Sieges über Bad Reichenhall und des eigenen Derby-Erfolges über Altenmarkt Platz eins zurückerobert haben, erwarten heute um 15 Uhr den TSV Siegsdorf.


»Wir spielen zum ersten Mal wieder auf dem Rasenplatz, der in dieser Woche gut hergerichtet wurde«, sagte gestern Konrad Helmer, der Sportliche Leiter der Siemensstädter. Er hofft, dass der TuS eine bessere Chancenverwertung als im Hinspiel (1:1) an den Tag legen kann. Damals war »Jo« Schreiber, dem Führenden in der Torschützenliste, erst in der Nachspielzeit der Ausgleich geglückt. Auch beim jüngsten 2:0 in Altenmarkt sei die Chancenverwertung ein kleines Manko gewesen, so Helmer.

Anzeige

Sieg in Altenmarkt als »mühsame Angelegenheit«

»Das war am Anfang schon eine mühsame Angelegenheit, aber letztlich hat sich unsere spielerische Überlegenheit dann doch durchgesetzt«, analysiert Helmer, »der Sieg war auf alle Fälle verdient, auch wenn die Altenmarkter auch ein paar gute Möglichkeiten hatten.« Doch das Stutz-Team hätte ebenfalls weitere Treffer nachlegen können, »aber der Matthias Grundl hat gut gehalten«, so der Traunreuter Funktionär, der im Übrigen davon ausgeht, dass die Aufstellung genauso wie in Altenmarkt aussehen wird.

Unabhängig von der exakten Formation appelliert Stutz an sein Team: »Wir müssen von Anfang an voll dagegenhalten, denn die Siegsdorfer sind die aggressivste Mannschaft der Liga – die werden mit harter Spielweise versuchen, uns den Schneid abzukaufen. Darauf müssen wir eingestellt sein.«

Abteilungsleiter Stöckl übernimmt bei der SGS

Wo spielen die anderen Titelanwärter? Der TSV Bad Reichenhall, zwei Zähler hinter dem TuS auf Platz zwei rangierend, hat zur selben Zeit die SG Schönau zu Gast, bei der – nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Alfons Aschauer (aus persönlichen Gründen) – Abteilungsleiter Hans Stöckl vorerst mal die Mannschaft betreuen wird.

Und der Dritte FC Hammerau, drei Punkte hinter Traunreut auf der Lauer liegend, erwartet am Sonntag um 15 Uhr den SB Chiemgau Traunstein II, bei dem Bernd Ober erstmals auf der Kommandobrücke steht – und für eine Überraschung sorgen möchte. Wie gemeldet, hat der frühere Cheftrainer des ESV Traunstein in dieser Woche den bisherigen SBC-II-Trainer Robert Kranich abgelöst.

Die besseren Karten dürfte der »Club« besitzen – nicht nur, weil er das Hinspiel mit 1:0 gewann, sondern vor allem auch deshalb, weil die Traunsteiner in den letzten fünf Partien ohne Punktgewinn blieben.

Gespannt darf man sein, ob sich der Vierte FC Perach und der Fünfte TSV Peterskirchen nochmals ins Aufstiegsgeschäft einmischen können. Beide Teams haben ja eine Partie weniger absolviert als die drei Spitzenmannschaften – insofern sind ihre Chancen noch intakt. Während der FCP am Sonntag, 14 Uhr, als klarer Favorit in die Heimvorstellung gegen den SV Oberteisendorf geht (das Hinspiel gewann die Fenk-Elf 3:1), haben die Peterskirchner zur selben Zeit die schwere Aufgabe bei ihrem tabellarischen Hintermann TSV Buchbach II zu lösen, gegen den sie das Vorrundenmatch mit 1:2 verloren hatten.

Großer Respekt vor den Gastgebern

»Das wird ganz schön knackig«, mutmaßt Peterskirchens Trainer Hermann Reiter, wenngleich er ohne Personalsorgen zur Regionalliga-Reserve reist, »die sicher wieder mit einigen Klasse-Leuten bestückt sein wird – ich denke da beispielsweise an Spieler wie Christopher Scott, Maximilian Bauer oder Alexander Auerweck.«

Reiter bestätigte übrigens im Hinblick auf die kommende Saison Kontakte zu Bezirksliga-Fastabsteiger SV Amerang, betonte jedoch, dass noch nichts unterschrieben sei. Der jüngste Erfolg seiner jetzigen Truppe beim SBC II sei vor allem deshalb verdient gewesen, »weil wir in der ersten Halbzeit durchaus die bessere Mannschaft waren – und das Spiel auch gegen Ende wieder gut im Griff hatten.«

Auch in den übrigen Begegnungen geht es um viel. So hat der FC Töging II heute um 17 Uhr am Wasserschloss den TSV Altenmarkt zum Kellerduell zu Gast. Sollten die Gäste ihre Planungen für die Kreisklasse noch einmal zurückstellen wollen, dann benötigen sie unbedingt einen Dreier. Dann würde der Rückstand auf den derzeit auf dem Relegationsplatz liegenden FCT II nur noch vier Punkte betragen.

TSV Teisendorf beim SC Anger zu Gast

Eingeläutet wird der 18. Spieltag am heutigen Samstag um 14 Uhr mit dem Derby zwischen dem Vorletzten SC Anger und dem Tabellenachten TSV Teisendorf. Beide Teams benötigen Punkte für den Klassenerhalt, sodass weder die gastgebende Michi-Schlagintweit-Elf noch die Teisendorfer Sepp-Aschauer-Crew etwas zu verschenken hat. Im Hinspiel hatten sich Franz Schwangler, Raimund Gasser und Co. mit 4:0 durchgesetzt – klar, dass der SC diesmal mit aller Macht den Spieß umdrehen will. cs