weather-image
24°

Ager und Friebel siegen in Rabenden

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie siegten jeweils souverän: Michael Ager vom Triathlon Grassau und Cindy Friebel vom RSC Götzing ließen der Konkurrenz in Rabenden keine Chance. (Foto: sts)

Michael Ager vom Triathlon Grassau heißt der Sieger des 32. Rabendener Triathlons. Die Veranstaltung war wieder Teil der Sparkassen-Triathlon-Trophy. Mit über vier Minuten Vorsprung zum Gesamtzweiten Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen) absolvierte der Sieger die 600 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Radfahren und 4,5 Kilometer Laufen in 1:02:45 Stunden. Schnellste Frau war Cindy Friebel vom RSC Götzing. Sie benötigte für die Strecke 1:13:00.


Bei idealen Wettkampftemperaturen gab dieses Jahr der Vorsitzende des TSV Altenmarkt, Stefan Gulden, den Startschuss für die knapp 130 Teilnehmer, die sich zunächst in den 25 Grad warmen Griessee stürzten.

Anzeige

Der große Abstand zum Rest des Feldes zeichnete sich bei Ager bereits beim Schwimmen ab. Mit 1:10 Minuten distanzierte er hier bereits den zweitbesten Schwimmer, seinen Teamkollegen Florian Huber. Sowohl beim Radfahren als auch beim Laufen ließ er nichts mehr anbrennen und fuhr mit Bestzeiten in den drei Disziplinen einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein.

Vier Minuten hinter Ager lief Florian Holzinger vom TuS Feuchtwangen über die Ziellinie. Er distanzierte den Gesamtdritten Florian Huber ebenfalls vom Triathlon Grassau um eine Minute.

Eine ähnliche Situation hinsichtlich der Zeitabstände ergab sich bei den Damen. Hier sicherte sich Cindy Friebel vom RSC Götzing in 1:13:00 Stunden einen ebenso souveränen Gesamtsieg mit drei Minuten Abstand zur Gesamtzweiten Sophie Vorschneider vom TSV Chieming Triathlon. Mit 1:18:02 Stunden landete Irmi Schönhuber von der LG Mettenheim auf dem dritten Gesamtplatz.

Besonders stark vertreten waren in diesem Jahr die Abordnungen der LG Mettenheim, des ATSV Braunau, der Bad Endorfer, der Chieminger sowie der Grassauer. Das zeigte sich auch bei der Staffelteilnahme, bei der die LG Mettenheim gleich mit zwei Mannschaften in den Top drei der Gästewertung landete. Hier war die schnellste Gaststaffel »a wuida Haufa« von der LG Mettenheim (Paul Schablicki, Veronika Schönhuber und Stefanie Stadler) in 1:14:56 Stunden im Ziel. Hinter ihnen kamen die ebenfalls für die LG Mettenheim startende »Fit for Fun« mit 1:20:00 ins Ziel noch vor dem FTZ Mühldorf Team Siebzehnrübl.

Schnellste Einheimischen-Staffel war das »Team JRN« (Johanna Steiglechner, Reinhold Anawenter und Rainer Scharf), die in 1:13:11 Stunden die Ziellinie passierten. Auf Platz zwei landete »Fünfwegzwei« (Stefanie Wolferstetter, Wolfgang Noichl und Stefan Eder). In der Einheimischen-Einzel-Wertung gab es diesmal nur eine Herrenwertung. In dieser sicherte sich Dominik Voglmaier den begehrten Pokal vor Konrad Berger und Wilfried Schuller.

Nach dem unfallfrei verlaufenen Rennen fand die Siegerehrung im vorm Schützenheim der St.-Wolfganger Schützen aufgebauten Zelt statt. Grußworte zu diesem Gedächtnistriathlon entrichteten für den TSV Altenmarkt Stefan Gulden und Bürgermeister Stephan Bierschneider, der auch die Siegerehrung durchführte. Auch dieser Triathlon machte deutlich, dass eine solche Veranstaltung ohne die Helfer aus den Reihen der Feuerwehren Rabenden und Altenmarkt, der Obinger Wasserwacht, dem Roten Kreuz, der Leichtathletikabteilung des TSV Altenmarkt, den Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde Altenmarkt sowie dem Organisations-Team gar nicht mehr möglich wäre. sts