weather-image
22°

Ager holt den Titel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Michael Ager von Triathlon Grassau (Mitte) holte sich den Titel bei den Deutschen Polizeimeisterschaften im Triathlon in Werdau. Das Podium komplettierten Fabian Reuter (rechts) und Scott McClymont, beide von der hessischen Sportfördergruppe Triathlon.

Michael Ager hat bei den 12. Deutschen Polizeimeisterschaften im Triathlon in Werdau in Sachsen den Titel geholt! Der Athlet von Triathlon Grassau setzte damit seine Erfolgsgeschichte fort: 2018 holte er ja bereits den Bayerischen Polizeimeistertitel bei seinem Heimrennen im Rahmen des Chiemsee-Triathlons und wurde bei den europäischen Polizeimeisterschaften in Almere in den Niederlanden Vierter.


Vorausgegangen waren den Wettkampf zwei jeweils einwöchige Lehrgänge im März und Mai, die beide in der II. Bereitschaftspolizeiabteilung in Eichstätt ausgetragen wurden. Bereits zwei Tage vor dem Bewerb, bei dem alle 16 Bundesländer und die Bundespolizei mit am Start waren, reiste Ager nach Sachsen. Einen Tag vor dem Wettbewerb galt es, die Strecke mit den Distanzen 1,5 km Schwimmen, 36 km Radfahren und 10 km Laufen so gut es ging, zu besichtigen und einzustudieren. Die Radstrecke enthielt dabei eine etwa drei km lange Pflasterpassage und die Laufstrecke ähnelte mehr einer Crosslaufstrecke als einem typischen Triathlonlaufkurs.

Anzeige

Am Wettkampfmorgen erfolgte dann eine kurze Anfahrt mit den Triathlonrädern zum Austragungsort an der Koberbachtalsperre, um den Puls etwas in Fahrt zu bringen. Dann ging's los. Es wurde ohne Neoprenanzug geschwommen, da die Wassertemperatur rund 25 Grad Celsius betrug. Ager kam auf Platz sechs liegend aus dem Wasser und hatte etwa 1:45 Minuten Rückstand auf die Spitze. Jetzt sollte seine Aufholjagd beginnen. Bereits in der Wechselzone konnte er den ersten Athleten überholen und gleich zu Beginn der Radstrecke folgte der nächste.

Voll fokussiert spulte Michael Ager den Radkurs mit der mit Abstand besten Radzeit des Tages ab. Er fuhr dabei fast drei Minuten schneller als seine direkten Konkurrenten und konnte mit einem Vorsprung von etwa 1:15 Minuten auf die Verfolger in die Laufschuhe wechseln.

Ager wusste allerdings, dass er sich auf diesem Polster keinesfalls ausruhen durfte. Er versuchte, nach der kräftezehrenden Radfahrt seine Mitstreiter auf Distanz zu halten – und das klappte! Überglücklich und mit etwa 30 Sekunden Vorsprung konnte er die Meisterschaft am Ende für sich entscheiden. Komplettiert wurde das Podium von Fabian Reuter und seinem Teamkollegen Scott McClymont, beide kommen aus der hessischen Sportfördergruppe Triathlon.

Auch im Team konnten die bayerischen Athleten überzeugen. Sie belegten den zweiten Platz hinter Hessen und vor Niedersachsen. fb