weather-image
13°

Acht Spiele – acht Siege

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch gegen die Black Pirates aus Murach durften die Spieler der Traunreut Munisier wieder kräftig jubeln. (Foto: Weitz)

Zwei Auswärtshürden mussten die American Footballer des FC Traunreut jetzt bewältigen. Die Jugend besiegte in einem fairen Spiel die kleinen Dinos aus Augsburg mit 32:7. Die Herrenmannschaft erkämpfte sich einen ungefährdeten 21:7- Erfolg bei den Black Pirates aus Murach. Somit bleiben beide Mannschaften in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.


Die »kleinen« Munisier reisten nach Augsburg zu den Raptors. Die Traunreuter zeigten von Anfang an, dass ihnen die lange Spielpause nicht geschadet hat. Da der direkte Konkurrent Rosenheim Rebels an diesem Wochenende gegen Landsberg verlor, sind die Munisier in der A-Junioren-Verbandsliga Süd nun vor dem letzten Spiel uneinholbar an erster Stelle. Dennoch wollen die Jugendfootballer des FC Traunreut an diesem Sonntag zu Hause die »Perfect Season« klar machen, das heißt ungeschlagen die Saison beschließen. Sie hoffen, dass eine Menge Fans sie lautstark ab 11 Uhr gegen die Rosenheim Rebels anfeuern werden.

Anzeige

Die Herrenmannschaft der Traunreut Munisier fuhr zum Ligaspiel nach Murach. Beide Mannschaften waren von Beginn an hoch motiviert und kämpften um jedes Yard. Die Traunreuter Defensive zwang die Black Pirates öfter zum Punten. Dabei wurde einer von Adrian Pérez gefangen und in die Endzone getragen. Im zweiten Quarter konnte die Traunreuter Offensive durch einen Trickspielzug von Simon Surand auf 13:0 erhöhen. Durch eine Unachtsamkeit der Traunreuter Abwehr um Sascha Bergemann und Zoltán Illés brachten die Black Pirates danach aber ihrerseits Punkte auf die Ergebnistafel.

Nach der Halbzeitpause kamen beide Mannschaften wieder zu schönen Lauf- und Passspielzügen, wobei Traunreut das Geschehen kontrollierte. Im letzten Spielabschnitt fing Sebastian Kirchhofer einen Pass in der Endzone und Mark Häbele konnte die 2-Point-Conversion sichern und so das Endergebnis von 21:7 herstellen.

Das Spiel wurde nun von der Traunreuter Offensive um die Linespieler Marius Altmann, David Schulze, Markus Gerl, Manuel Moherndl und Chris Seefeld kontrolliert. Hansi Zacherl, Steffen Dietz und Christian Lüdicke waren die Garanten für das immer effektive Traunreuter Laufspiel.

Die Trainer sind mit dem bisherigen Saisonverlauf (8 Spiele – 8 Siege) hochzufrieden und freuen sich auf das Heimspiel an diesem Sonntag um 16 Uhr gegen die Allgäu Comets. Es geht dabei um das Heimrecht für die bereits erreichten Playoffs um den Meistertitel der Landesliga Bayern.