weather-image
26°

»Achental-Express« unter »Volldampf«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Torschütze und die Vorlagengeber beim Jubel über das 4:0 (von links): Thomas Färbinger, Dajan Pajic und Florian Lindlacher vom ASV Grassau. (Foto: Wirth)

In der Fußball-Kreisklasse Gruppe I feierte der ASV Grassau seinen sechsten Sieg in Serie. Der »Achental-Express« stand unter »Volldampf« und überrollte den SC Frasdorf mit 8:0, wobei Dajan Pajic vier Tore für den ASV erzielte.


Die über 150 Zuschauer im Grassauer Sportpark konnten sich, soweit sie Grassauer Fans waren, erfreut darüber unterhalten, ob sie so ein Ergebnis bisher überhaupt miterlebt hatten. Der SC Frasdorf spielte zwar phasenweise ganz gut mit, aber gerade darin lag vielleicht auch die Gefahr, in gnadenlose Grassauer Konter zu laufen, die diesmal effektiv zu Ende gebracht wurden.

Anzeige

Bereits in der 2. Minute tauchte Daniel Clews alleine vor Torwart Christoph Malterer auf, der den Alleingang aber noch gut parierte. Doch bereits kurz darauf kam Pajic nach einem Flankenlauf von Thomas Färbinger an den Ball und traf zum 1:0 (6.). Grassau machte weiter Druck. Pajic setzte sich im Strafraum durch und passte zur Mitte, wo Florian Lindlacher zum 2:0 einschob (12.). Das 3:0 von Dajan Pajic war ein Kopfball aus kurzer Distanz, nachdem Thomas Färbinger butterweich nach innen geflankt hatte (25.). Nur drei Minuten später wiederholte sich der gleiche Spielzug: Tobias Hörterer spielte aus der Mitte zur rechten Seite, Thomas Färbinger flankte und wieder war Dajan Pajic zur Stelle, nur dieses Mal mit dem Fuß.

Gleiches Bild nach der Pause

Nach der Pause ergab sich das gleiche Bild. Sobald die Achentaler das Tempo verschärften, bekam der SC Frasdorf Probleme. Grassaus Mannschaftskapitän und überragender Mittelfeldregisseur Thomas Sollacher spielte in der 49. Minute einen Traumpass in die Mitte des 16-Meter-Raums, wo der junge Roberto Sabau den Ball mittels einer Direktabnahme sehenswert zum 5:0 in das Tor zimmerte. Für Torwart Christoph Malterer gab es einfach nichts zu halten.

Und der ASV Grassau marschierte weiter. Roberto Sabau kam über links in den gegnerischen Strafraum, alleine vor Torwart Malterer gab er uneigennützig zur Mitte ab, wo Pajic keine Mühe hatte, seinen vierten Treffer in diesem Spiel – zum Spielstand von 6:0 – zu erzielen (52.).

Vor dem 7:0 eroberte Thomas Sollacher den Ball im Mittelfeld, spielte in den Lauf von Dajan Pajic und der legte Roberto Sabau den Ball zur Mitte auf, von wo der Grassauer Stürmer eiskalt verwandelte (57.). Danach verließ Dajan Pajic unter Applaus der vielen Zuschauer, leicht angeschlagen, den Platz. Den Schlusspunkt, bei diesem Torfestival setzte Florian Lindlacher, der auf Zuspiel von Roberto Sabau das 8:0 erzielte (73.).

Die junge Mannschaft des SC Frasdorf blieb, obwohl sie zeitweise extrem unter Druck geraten war, immer absolut fair. Der ASV Grassau schaffte es, mit diesem Traumergebnis, nun die bessere Tordifferenz als Türkspor Rosenheim aufzuweisen und setzte sich so vorerst auf den 2. Tabellenplatz.

Zwei Derbys folgen

Natürlich waren Fußballabteilungsleiter Ernst Enzmann und Trainer Viktor Gruber mit ihrer Mannschaft rundherum zufrieden. Aber der Trainer mahnte bereits an: »Was dieser Kantersieg Wert ist, wird sich erst nach den beiden nächsten Spielen gegen die Nachbarvereine TuS Prien und TSV Bernau erweisen.« fxh