weather-image
26°

Abstiegskampf pur im Ruhpoldinger Waldstadion

0.0
0.0
Bildtext einblenden
»Da geht's lang«: Torwart Tobias Freimoser vom SV Ruhpolding will seinen Teamkollegen auch im Kellerduell gegen den TSV Waging II den Weg weisen. Zuletzt standen die Ruhpoldinger bei der 0:2-Niederlage bei Spitzenreiter SV Kay vor allem defensiv sehr gut, daran wollen sie gegen die »Seerosen« nun anknüpfen. (Foto: Weitz)

Die zwei Topmannschaften der Liga treffen im direkten Duell aufeinander – und das lässt die zwei im Moment aussichtsreichsten Verfolger hoffen: In der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV wollen am 9. Spieltag der SV Kirchanschöring II (3./18 Punkte) und der TSV Traunwalchen (4./15) mit Heimsiegen davon profitieren, dass sich der SV Saaldorf (2./21) und der SV Kay (1./22) im Spitzenspiel gegenseitig die Punkte wegnehmen. Ebenso stark im Interesse steht zudem das Kellerduell zwischen dem SV Ruhpolding (14./2) und dem TSV Waging II (12./5).


Eröffnet wird der Spieltag am heutigen Samstag um 14 Uhr mit der Partie des TSV Fridolfing (9./9) gegen den SC Inzell (8./10). Beide Mannschaften nehmen solide Mittelfeldplätze ein. Der SC Inzell unterlag zwar zuletzt dem SV Saaldorf mit 0:6, aber »die haben eine Klasse besser gespielt«, weiß man um die Stärke des Tabellenzweiten, daher haben die Inzeller diese Niederlage auch gut weggesteckt.

Anzeige

»Früher in die Zweikämpfe«

Dennoch fordert SCI-Trainer – der auf Sebastian Schwabl (verletzt) verzichten muss – Jürgen Biermaier von seinen Schützlingen: »Gegen Fridolfing müssen wir wieder punkten, auch um für das darauffolgende Spiel gegen den SV Kay Selbstvertrauen zu bekommen.«

Sein Rezept dazu: »Wir müssen früher in die Zweikämpfe und schneller am Ball sein. Jeder muss noch einmal eine Schippe drauflegen.«

»Eine Schippe draufgelegt« habe die Spieler des SV Kirchanschöring II (3./18) in dieser Saison schon oft. Daher stehen die Schützlinge von Spielertrainer Bruno Tschoner vor der Partie am heutigen Samstag (16.30 Uhr) gegen den BSC Surheim (13./5) auch glänzend da. Sie haben sechs von acht Spielen gewonnen – nun peilen sie den »siebten Streich« an. Allerdings rang der kampfstarke BSC zuletzt dem starken TSV Berchtesgaden ein 1:1-Unentschieden ab – ein Selbstläufer wird diese Partie also sicherlich nicht.

»Abstiegskampf pur« ist am morgigen Sonntag ab 14 Uhr im Ruhpoldinger Waldstadion angesagt. Der SVR (14./2) empfängt Aufsteiger TSV Waging II (12./5) und will nun endlich seinen ersten Saisonsieg einfahren – oder wenigstens den ersten Heimpunkt. Mut macht Trainer Willi Aigner unter anderem der jüngste Auftritt seiner Schützlinge beim SV Kay (0:2): Da hatten sie dem Spitzenreiter gut Paroli geboten. Gegen die »Seerosen« gilt es nun allerdings, nicht nur defensiv gut zu stehen, sondern selbst im Angriff Akzente zu setzen und somit »aufzublühen«. Gelingt dies, scheint der erste Dreier durchaus möglich.

Zur gleichen Stunde versucht der TSV Traunwalchen (4./15) im Duell mit dem FC Bischofswiesen (6./12), seine Position als Verfolger des Führungstrios zu festigen. Drei ihrer vier Heimspiele haben die Schützlinge von Gerald Straßhofer gewonnen und wollen sich mit dem vierten Heimsieg für das jüngste 1:4 bei der DJK Weildorf rehabilitieren.

Otting mit Selbstbewusstsein

Die restlichen drei Begegnungen finden am Sonntag jeweils ab 15 Uhr statt. Dabei will die DJK Otting (7./11) ihre ohnehin schon ansehnliche Bilanz mit einem Erfolg über den TSV Berchtesgaden (5./14) weiter aufbessern. Verbesserungswürdig ist die Heimbilanz (1-2-2) der DJK-Fußballer, die aber nach ihrem Sieg in Fridolfing mit frischem Selbstbewusstsein auflaufen werden.

Spitzenspiel in Saaldorf

Noch selbstbewusster gehen natürlich im absoluten Spitzenspiel der SV Saaldorf (2./21) und Gast SV Kay (1./22) ins Rennen. Die Hausherren haben bislang sieben Siege und eine Niederlage, die Gäste sieben Siege und ein Remis eingefahren. Die Saaldorfer haben bei ihren jüngsten zwei Erfolgen insgesamt 13:0 Tore verbucht, auf eigenem Platz haben sie alle vier Spiele gewonnen – mit insgesamt 17:0 Toren. Da wird es selbst für den auch auswärts (2-1-0) starken SV Kay nicht leicht werden, zu punkten.

Ebenfalls um 15 Uhr versuchen am Sonntag der SV Laufen (11./6) und Gast DJK Weildorf (10./7), sich von den hinteren Tabellenplätzen abzusetzen. Beide Mannschaften treten gestärkt an: Der SVL feierte mit einem 4:0 beim TSV Waging II zuletzt seinen ersten Saisonsieg, die DJK setzte sich auf eigener Anlage gegen den TSV Traunwalchen mit 4:1 durch. Nun geht es darum, nachzulegen und sich in der Tabelle zu stabilisieren. who