weather-image
27°

Abstiegsentscheidung vertagt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Moritz Angerer (am Ball) zeigte gegen den TSV Allach II eine überragende Leistung und steuerte 16 Treffer zum wichtigen Heimsieg der Traunsteiner bei. (Foto: Seidl)

Die Traunsteiner Handballer haben sich mit aller Macht gegen den vorzeitigen Abstieg aus der Bezirksoberliga gestemmt und der Landesligareserve vom TSV Allach II keine Chance gelassen: Der SBC holte einen 36:24-Heimsieg, der zugleich den höchsten Saisonerfolg darstellt.


Nur in den ersten 15 Minuten waren die Gäste, die bereits gesichert sind, ebenbürtig und lagen zu diesem Zeitpunkt mit 8:5 vorne. Dann gelang dem SBC ein grandioser Acht-Tore-Lauf. Angeführt vom überragenden Moritz Angerer und einem sicheren Torwart Christoph Bachhuber stand es durch schön herausgespielte Treffer von Angerer, dem nach wie vor an der Hand verletzten Alex Wetsch, Andreas Brunner und von Torwart Bachhuber passgenau vorbereitete Tempogegenstöße von Simon Wendl und Matthias Orwat nach 23 Minuten 13:8, ehe den Münchenern nach einer zehnminütigen Flaute wieder ein Tor gelang. Bis zur Pause bauten die Schützlinge von SBC-Trainer Markus Münch den Vorsprung dann sogar noch auf 18:10 aus.

Anzeige

Nach der Pause steigerte sich die SBC-Abwehr erheblich. Der beste Allacher Angreifer, Lucas Baierlein, der insgesamt auf elf Rückraumtreffer kam, wurde immer besser abgeblockt. So setzte der SBC auch weiterhin spielerische Akzente und baute seinen Vorsprung sogar auf zehn Tore (35. Minute) aus.

Die Gäste leisteten sich nun einige Undiszipliniertheiten sowie eine Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Der SBC spielte konzentriert weiter und setzte immer wieder Nadelstiche durch Moritz Angerer aus dem Rückraum. Dazu kamen sechs sicher verwandelte Strafwürfe von Angerer und Andreas Brunner, der sich auch aus dem Rückraum gut durchsetzte. Routinier Hanno Pradler zeichnete sich einige Male durch schöne Einzelaktionen aus, während sowohl Simon Wendl als auch Martin Stiritz von den Außenpositionen einwarfen. So spielte der SBC letztendlich einen ungefährdeten 36:24-Heimsieg ein, der den Abstiegskampf bis zuletzt spannend macht.

Der SBC kann den Abstieg am letzten Spieltag noch aus eigener Kraft verhindern. Dazu wird aber wohl ein Auswärtserfolg beim Tabellenvierten, dem SV Anzing, notwendig sein. Drei Absteiger stehen mit Forstenried, Milbertshofen und Prien schon fest. Der vierte Absteiger wird ermittelt zwischen Traunstein, München-Laim und Trudering. Derzeit hat der SBC einen Punkt Vorsprung vor Trudering, doch haben die Truderinger noch ein Heimspiel zu absolvieren.

Für den SBC Traunstein spielten Arnold Marx und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alex Wetsch (3 Treffer), Simon Wendl (4), Andreas Brunner (4/1 Siebenmeter), Simon Krumscheid, Matthias Orwat (3), Martin Stiritz (3), Hanno Pradler (3) und Moritz Angerer (16/5). sn