Abraham stellt neue Bestzeit auf

Bildtext einblenden
Er stellte einen neuen Chiemgaurekord über 10 Kilometer auf: Filimon Abraham. (Foto: Weitz)

Eine der ersten Wettkampfmöglichkeiten in der Freiluftsaison nutzte Läufer Filimon Abraham (LG Festina Rupertiwinkel) mit einem starken Auftritt beim REWE Invitational-Run in Chemnitz zu einem neuen Chiemgaurekord im 10-Kilometer-Straßenlauf. Auf der Runde im Chemnitzer Schlosspark stellte er sich starker internationaler Konkurrenz und kam als Fünfter des Rennens auf gute 29:41 Minuten. Damit verbesserte er den seit 20 Jahren bestehenden Kreisrekord des Ausnahmeläufers Hans Hopfner (TG Salzachtal) um mehr als eine Minute.


Dem schnellen Anfangstempo zweier kenianischer Topläufer und dem späteren Sieger Hailemaryam Kiros Kebedew (Äthiopien) konnte Abraham nur kurz folgen und musste den Großteil der Strecke ohne Kontakt zu weiteren Athleten absolvieren. Trotzdem gelang es ihm, seine Kilometerabschnitte immer unter drei Minuten zu absolvieren.

Anzeige

Da er seit einigen Monaten auch im Besitz eines deutschen Passes ist, avancierte er in dem Wettkampf, den wegen der Pandemie nur Topläufer bestreiten durften, zum schnellsten Deutschen. Der Äthiopier Kebedew gewann souverän in herausragenden 27:59 Minuten. Siegerin bei den Frauen wurde Domenika Mayer (LG Telis Finanz Regensburg) in sehr starken 33:06 Minuten.

Am kommenden Wochenende will Filimon Abraham seine Bestleistung im Halbmarathon, die seit dem Jahr 2017 bei 1:06:34 Stunden steht, angreifen. Hierzu wird er im steirischen Fürstenfeld an den Start gehen und sich dabei starker internationaler Konkurrenz stellen.

fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen