»Ab jetzt ist Abstiegskampf pur angesagt«

Bildtext einblenden
SBC-Spieler Kenan Smajlovic (links, hier im Duell mit Schwaigs Mario Simak) traf in Grünwald – doch sein Tor war nur mehr Ergebniskosmetik. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat in der Fußball-Landesliga Südost die nächste Niederlage kassiert. Beim TSV Grünwald gab's für die Truppe von Trainer Jochen Reil ein 1:3 – und das war die dritte Pleite innerhalb einer Woche. »Da gibt es keine Schönrederei mehr, ab jetzt ist Abstiegskampf pur angesagt«, betonte der SBC-Coach nach dem Spiel. »Uns fehlt einfach die Kons- tanz.«

Sein abstiegsbedrohtes Team hängt nach zwölf Spieltagen weiter im Tabellenkeller fest. Der Sechzehnte, der die vergangenen Wochen auch immer wieder einige verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren musste, hat aktuell acht Punkte auf dem Konto. Gegner Grünwald rückte in der Tabelle nach dem zweiten Sieg hintereinander auf Rang neun vor (16 Zähler) und verschaffte sich weiter Luft zu den Abstiegsrängen.

Reil ging mit seiner Mannschaft nach der Partie hart ins Gericht. »Wir hätten auch gleich mit einem Geschenkkorb mit den drei Punkten drin nach Grünwald fahren können«, hob er hervor. »Die Tore, die der Gegner schießt, sind quasi von uns alle geschenkt gewesen.« Sein Team habe während der gesamten Partie viele Fehlpässe produziert und hatte auch viele einfache Ballerverluste. »Letztlich sind wir dann auch nicht in der Lage, bei einer 1:1-Situation konsequent dabei zu bleiben«, ärgerte sich Reil. Was ihn dabei besonders wurmte: Vor der Partie hat er auf all diese Punkte nochmals extra hingewiesen und »jeden Spieler extra eingestellt«.

Er hielt seinem Team immerhin zugute, dass es in vielen Bereichen eben noch zu jung und unerfahren sei. Diesen Weg hat der Verein bei der Kaderplanung aber bewusst so gewählt. »Das habe ich ja auch gewusst, als ich die Mannschaft übernommen habe«, betonte Reil, der noch ein weiteres Manko ausgemacht hat: »Außerdem bringen wir aktuell auch keine PS auf die Straße«, hob er hervor.

Vor 50 Zuschauern in Grünwald rannten die Gäste wieder einmal früh einem Rückstand hinterher. Bereits in der 9. Minute netzte Tobias Schöglmann für den TSV ein. SBC-Tormann Marko Kao, der diesmal wieder den Vorzug vor Thomas Unterhuber erhalten hatte, musste sich erstmals geschlagen geben. Die erste Möglichkeit der Gäste hatte Waldemar Daniel in der 19. Minute, doch sein Schuss fand den Weg ins Tor nicht. Noch vor der Pause wurde es für das TSV-Gehäuse noch zweimal brenzlig: Patrick Petzka setzte seinen Versuch knapp vorbei und Mike Opara fand in Grünwalds Torwart Leopold Bayerschmidt seinen Meister. Noch vor der Pause machte es der Gastgeber besser und Leon Sammer brachte seine Farben mit 2:0 in Führung (45.+2).

Für den SB Chiemgau sollte es noch bitterer kommen. Kurz nach dem Wiederanpfiff legte der TSV nämlich gleich seinen dritten Treffer nach. Diesmal war Luca Tschaidse zur Stelle (46.) und damit war der Drops praktisch schon gelutscht. Die Gäste kamen nur noch zum Ehrentreffer durch den eingewechselten Kenan Smajlovic (90.+1).

»Ich bin schon enttäuscht«, machte Jochen Reil nach dem Schlusspfiff deutlich. Aber seine Jungs eben auch. »Wir müssen das Feld jetzt eben von hinten aufrollen«, zeigte er sich kämpferisch. Die erste Maßnahme dazu: »Wir müssen jetzt die Trainingsintensität steigern«, sagte er. »Wir haben einiges aufzuarbeiten und aufzuholen.«

Die nächste Partie steht für den SB Chiemgau dann am Freitagabend an: Dann stellt sich um 19 Uhr der SB DJK Rosenheim im Jakob-Schaumaier-Sportpark vor – und das wird alles andere als eine leichte Derby-Aufgabe werden. Zwar sind die Gäste aktuell auch nur Tabellendreizehnte, aber die Rosenheimer gewannen drei der letzten vier Spiele.

TSV Grünwald: Bayerschmidt, Bornhauser (71. Wörns), Kreuzeder, Mair, Thomas de Prato (55. Arkadas), Meyer, Tschaidse (84. Rucker), Stapf (88. Vourtsis), Schöglmann, Sammer (88. Viechter), Woudstra.

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Dressl, Markus Unterhuber, Petzka, (78. Finken-thei), Gorzel, Probst (65. Smajlovic), Opara (65. Heluc), Kraus, Daniel (46. Weixler), Knauer (46. Wallisch), Sherifi.

Tore: 1:0 Tobias Schögl-mann (8.), 2:0 Leon Sammer (45.+2), 3:0 Luca Tschaidse (46.), 3:1 Kenan Smajlovic (90.+1).

Zuschauer: 50.

Schiedsrichter: Tobias Kinberger (SV Erpfting). SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein