weather-image

Überzeugender Saisoneinstieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ist trotz Krankheit im Winter auf dem Sprung nach vorne: Triathletin Luca Landler von der SG Katek Grassau.

Schon zu Beginn der Triathlon-Saison macht sich bemerkbar, welcher Athlet im Winter gut trainiert hat. So konnten die Triathleten der SG Katek Grassau sich mit bemerkenswerten Leistungen in Szene setzen.


Bei der Deutschen Duathlon- Meisterschaft der Jugend und Junioren, sowie der Altersklassen in Cottbus erreichte Frederic Funk (Jahrgang 1997) im Rennen der Jugend A über die Distanzen 3,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren, 1,6 Kilometer Laufen einen hervorragenden zweiten Platz und kann sich nach seinem Deutschen Vizetitel im Triathlon 2012 und dem Deutschen Meistertitel im Wintertriathlon 2013 nun auch Deutscher Vizemeister im Duathlon nennen.

Anzeige

Sein Vater Harald Funk, langjähriger erfolgreicher Triathlet, setzte sich im Rennen der AK 45 überzeugend durch und gewann nach 10 Kilometer Laufen, 40 km Radfahren, 5 Kilometer Laufen seine Altersklasse. Auch er schmückt sich nun schon, nach dem Sieg im Wintertriathlon, mit dem zweiten Deutschen Meistertitel.

Für den Nachwuchs nahm die Saison beim Bayerischen Jugend-Cup in Weiden ihren Lauf. Der Bayerische Jugend-Cup besteht aus mindestens vier Wettkämpfen. Ein Wertungsrennen findet in Grassau statt. Pro Rennen werden Punkte vergeben. So werden am Ende aller Veranstaltungen die Bayerischen Meister der verschiedenen Altersklassen ermittelt.

Am Start waren sieben Grassauer Triathleten. Im Rennen der Schüler B verpasste Marc-Philipp Funk über die Distanzen 100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Mountainbiken, 500 Meter Laufen nur um eine Sekunde einen Stockerlplatz und musste sich mit Rang vier zufrieden geben. Der mit 40 Teilnehmerinnen am stärksten besetzte Wettbewerb war der Wettkampf der Schülerinnen A und Jugend B. Da die Jahrgänge 1998 bis 2001 die gleichen Distanzen über 400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen zu absolvieren hatten, wurden sie gleichzeitig auf die Strecke geschickt. Hier überzeugten Anna-Marie Funk (Jahrgang 2000) bei den Schülerinnen A und Sarah Schönfelder (Jahrgang 1998) bei der Jugend B. Beide mischten von Beginn an in der Spitze mit und bildeten mit zehn anderen Athletinnen eine schnelle Radgruppe. Anna-Marie konnte ihre gute Form beim Laufen unter Beweis stellen und erreichte einen hervorragenden dritten Platz. Sarah überspurtete am Ende der 2,5 km langen Laufstrecke noch eine Konkurrentin und glänzte ebenfalls als Dritte.

Auch Carlotta Böhme (Jahrgang 1999) und Luca Landler (Jahrgang 1998), die beim Schwimmen noch nicht ganz vorne mithalten konnten, überzeugten beim Radfahren und Laufen. Carlotta erreichte Rang 13 und Luca Rang 18 in der Jugend B weiblich.

Paulina Böhme (Jahrgang 1996), die nun schon seit Jahren bei Bayerischen Nachwuchswettbewerben erfolgreich ist, beendete ihr Rennen in der Jugend A (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) nach einem ausgeglichenen Wettkampf auf Rang sechs.

Im Anschluss fand noch ein Triathlon über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) statt, bei dem Heike Funk das Rennen der Damen ungefährdet mit einem Start-Ziel-Sieg für sich entschied.

Dass es nach einem gelungenen Saisonstart bei den Wettkämpfen noch besser läuft, bewiesen Paulina Böhme und Luca Landler beim MRRC-Stadttriathlon im Münchner Olympiapark. Dort beendeten sie den Wettkampf in ihren Altersklassen auf dem fünften beziehungsweise siebten Rang.