weather-image
30:27 gegen Bruckmühl: Erster Saisonsieg in der Handball-Bezirksliga

Überseer Damen überzeugen

Den langersehnten ersten Sieg in der Handball-Bezirksliga mussten sich die Damen des TSV Übersee gegen den SV Bruckmühl hart erkämpfen. Am Ende siegte jedoch der unbedingte Durchsetzungswille der Achentalerinnen vor heimischer Kulisse, es gab einen 30:27-Erfolg.

Sie setzte sich auch diesmal wieder gut für den TSV Übersee durch: Viola Berger. (Foto: Wirth)

Die torarmen ersten Minuten waren geprägt von Nervosität auf beiden Seiten: Es gab viele Schrittfehler und Ballverluste im Angriff. Katrin Weiß und Viola Berger machten es den Gästen nicht leicht, aber dennoch blieben die Bruckmühlerinnen immer auf ein bis zwei Toren Unterschied dran. Nach mehreren Überseer Lattentreffern und Fehlwürfen konnten die Gäste dann in der 14. Minute erstmalig in Führung gehen.

Anzeige

Doch die Gastgeberinnen ließen nicht locker und es ging auf Augenhöhe weiter. Carolin Rinser erzielte den 14. Überseer Treffer, doch die Gäste schlossen mit dem Pausenpfiff noch zum 14:13 auf.

Die zweite Halbzeit eröffnete Leslie Stumhofer mit einem herrlichen Treffer von rechts außen. Eine bestens aufgelegte Katrin Weiß zeigte in ihrem ersten Bezirksliga-Einsatz wenig Respekt und bewies, dass man mit hohem persönlichen Einsatz und Zug zum Tor Vieles bewirken kann. Zusammen mit Viola Berger erzielte sie insgesamt 19 der 30 Überseer Tore. Beide lehrten die Bruckmühler Abwehr mit ihren Hammer-Würfen oftmals das Fürchten.

Auch Torfrau Stephanie Schäfler zeigte sich in dieser Spielphase von ihrer besten Seite und fischte einige sicher geglaubte Treffer sowie einen Strafwurf aus ihrem Kasten. Der Lohn der Mühe: ein 22:17-Vorsprung für Übersee zur Mitte der zweiten Spielhälfte. Im weiteren Spielverlauf wurde es härter, der SV Bruckmühl gab nicht nach und besann sich auf seine Stärken, wie ein Ausspielen der manchmal lückenhaften Überseer Abwehr auf die kräftige Kreisspielerin, was öfter zum Torerfolg führte.

Zweimal konnten die Gäste noch Anschlusstreffer erzielen, verloren jedoch eine Mitspielerin durch »Rot« und Übersee ließ nicht locker. Viola Berger machte schließlich zum Schlusspfiff mit dem 30:27 den Deckel zu.

Das Mitterer-Team hat damit bewiesen, dass mit ihm in der Bezirksliga zu rechnen ist, und die überseer Spielerinnen feierten anschließend gebührend den Abschied vom letzten Tabellenplatz.

Für Übersee spielten: Stephanie Schäfler (Tor), Magdalena Lucke (Tor), Katrin Weiß (10), Viola Berger (9), Leslie Stumhofer (5), Carolin Rinser (3), Theresa Widmann (1), Melanie Friedmann (1), Anna Höllmüller (1), Kathrin Hartl, Magdalena Auer und Anna Neuhauser. fb