weather-image

Übersee gewinnt knapp gegen Salzburg

5.0
5.0

Ein spannendes Duell lieferten sich in der Handball-Bezirksklasse III die Damen des TSV Übersee und des SHC Salzburg. Letztlich gewann Übersee mit 27:26, doch es reichte nicht mehr zum erhofften zweiten Tabellenplatz.


Gewinnen musste die Mannschaft von Trainer Hans Mitterer ihr Duell auf alle Fälle, um vom dritten Tabellenplatz noch den Relegationsplatz für den Aufstieg in die Bezirksliga zu erreichen. Die daraus resultierende Nervosität war im Heimspiel gegen den SHC Salzburg deutlich zu spüren.

Anzeige

So gingen die sehr schnellen und wendigen Gäste aus Österreich innerhalb weniger Minuten mit 4:1 in Führung. Vielen schönen Aktionen der Überseerinnen im Angriff folgten unmittelbar die Gegentreffer durch die fehlende Konsequenz in der eigenen Abwehr. Isabell Michael, Melanie Friedmann und Kristina Hilz gelang zwar einige Male der Anschlusstreffer, zum Ausgleich kamen die Achentalerinnen aber während der gesamten ersten Spielhälfte nicht mehr. Vier Strafwurf-Treffer gegen Übersee – einer davon kurz vor der Pause – taten ihr Übriges. Mit dem Anschlusstreffer zum 13:14-Pausenstand hielt Viola Berger die Hoffnungen ihres Teams und der Zuschauer am Leben.

Ausgleich und Führung zu Beginn der zweiten Hälfte

Der Ausgleich und der Führungstreffer gelangen dann gleich zu Beginn der zweiten Hälfte Melanie Friedmann und Kristina Hilz, die in einigen perfekt aufeinander abgestimmten Aktionen die Gegner ausspielten. Ganz stark war in dieser Phase auch Caro Rinser, die mit ihren langen Würfen aus dem Rückraum innerhalb kürzester Zeit dreimal punktete. Durch die nach wie vor schlechte Abwehrleistung setzten sich die Gastgeber jedoch nie richtig ab und es ging lange Zeit mit nur einem Tor Unterschied hin und her.

Der Tiefpunkt für Übersee war dann um die 45. Spielminute erreicht. Einige Ballverluste im Angriff und ein Strafwurf der Salzburgerinnen brachten die Gäste mit 23:19 in Führung. Die junge Spielerin Katrin Weiss überzeugte in dieser kritischen Phase durch ihre Schnelligkeit und Treffsicherheit – sie traf dreimal. So war vier Minuten später der Spielstand ausgeglichen und Übersee wieder im Spiel. Torfrau Stephanie Schäfler wurde jetzt stärker, wehrte einen Strafwurf ab und verhinderte so den erneuten Ausgleich für Salzburg.

In den turbulenten und nervenaufreibenden Schlussminuten ging es wieder sehr knapp zu, bis Melanie Friedmann in der 59. Minute Übersee mit zwei Toren in Führung brachte und damit für Erleichterung bei Zuschauern, Trainer und Mitspielerinnen sorgte. Auch der Anschlusstreffer der Gäste zum 26:27 änderte nichts mehr an diesem wichtigen Sieg für Übersee.

Auch ohne Aufstieg beendeten Trainer Hans Mitterer und die Mannschaft mit dem Sieg eine erfolgreiche Saison auf Rang drei, punktgleich mit dem Zweitplatzierten TSV Brannenburg II (28:8). Für Übersee spielten: Stephanie Schäfler (Tor), Andrea Schöpfer (Tor), Kristina Hilz (7 Treffer), Melanie Friedmann (6), Isabell Michael (5), Katrin Weiss (4), Carolin Rinser (3), Anna Neuhauser (1), Viola Berger (1), Theresa Mitterer, Sabrina Rinser, Kathrin Hartl, Katharina Nieß und Maria Jobst. fb

Italian Trulli