weather-image
17°

Überraschender Sieg für die TuS-Handballer

0.0
0.0

An Spannung kaum mehr zu überbieten war die Handball-Bezirksliga-Begegnung zwischen dem TuS Traunreut und dem SV Bruckmühl. Am Ende gab ein einziges Tor den Ausschlag für den 34:33-Sieg der Industriestädter über die Gäste aus dem Mangfalltal.


Mit nur elf Akteuren ging der TuS stark dezimiert in die Partie. Die Gäste aus Bruckmühl drückten von Beginn an aufs Tempo und überraschten mit ihren ansatzlosen Würfen aus halbrechter oder halblinker Position immer wieder die Abwehr der Gastgeber. Traunreut ließ sich von der 3:1-Führung des SV aber nicht aus der Ruhe bringen und spielte druckvoll nach vorne. Nach zehn Minuten übernahm der TuS sogar die Führung (7:6). Beide Mannschaften begegneten sich in einer bis dahin fairen Partie auf Augenhöhe.

Anzeige

Jetzt waren es die starken TuS-Akteure Raphael Trattler und Tobias Sturm, die der Defensive der Bruckmühler große Schwierigkeiten bereiteten. Den Gästen war anzumerken, dass sie mit einem derartigen Widerstand nicht gerechnet hatten; vor allem im Angriff agierte man nun zunehmend nervös. Nach einer ersten Spielhälfte auf hohem Niveau ging es mit einer überraschenden 15:14-Führung für die Gastgeber in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich der Bruckmühler Angriff überlegter und die Defensive stellte aufgrund der flinken Traunreuter Angriffsspieler auf eine offensive Variante um. Dennoch gelang es den Gästen nicht, die Oberhand zu gewinnen. Zu effektiv nutzte Traunreut seine Einschussmöglichkeiten. So lag der TuS schnell mit 18:15 in Führung. Die wuchtigen Handballer aus dem Mangfalltal hatten immer wieder Probleme, die schnellen TuS-Spieler Julian und Philip Sturm aufzuhalten. Sie waren die Basis für einen konstanten Spielfluss und mit Kreisspieler Dario Marceta zeigte der Angriff der Gastgeber eine derartige Vielfalt, dass die Bruckmühler Torhüter nach 40 Spielminuten bereits 25 Mal hinter sich hatten greifen müssen.

Der unerwartete Spielverlauf setzte Mitte der zweiten Hälfte eine Woge der Begeisterung bei den Traunreuter Anhängern in Gang. Die gute Stimmung auf den Rängen übertrug sich auch auf die TuS-Akteure. Die Gäste gerieten zusehends unter Druck, während Traunreut seinen Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf drei Tore erhöhte.

Doch der SV Bruckmühl gab sich noch nicht geschlagen und erhöhte das Tempo. Die Partie wurde hektischer und härter. Zehn Minuten vor der Schlusssirene lagen die Gastgeber nurmehr noch mit einem Treffer in Front (30:29). Viele Chancen des TuS vereitelte in dieser Phase der Bruckmühler Torhüter.

Das Spiel wogte hin und her. Die Gäste setzten alles daran, die Partie doch noch zu drehen. Die Umstellung auf eine offensive Manndeckung erwies sich jedoch als fatal für den SVB. Sie kam den agilen Traunreutern zugute, die ihr schnelles Passspiel bis an den Kreis immer wieder mit Treffern abschlossen. So blieb der TuS wenn auch knapp, aber nicht unverdient der Sieger. Mit dem starken Rückhalt des Publikums hofft der Bezirksligist nun auf weitere ansprechende Saisonspiele und die eine oder andere Sensation ...

Für den TuS Traunreut spielten Ferdinand Hintz, Max Hohlweger (im Tor) sowie Julian Sturm (1), Philip Sturm (4), Tobias Sturm (7), Raphael Trattler (4), Anton Mook (8), Franz Maier (1), Martin Gizler (5), Markus Lindner (3), Dario Marceta (1) und Andreas Albrich. feh