weather-image

Überraschender Erfolg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Christian Vordermayer konnte sein Glück kaum fassen: Der Triathlet des TV Traunstein finishte beim Ironman Austria-Kärnten in Klagenfurt. Dabei musste er im Vorfeld wegen einer Verletzung mit dem Training kürzertreten.

Was für ein überraschender Erfolg für Christian Vordermayer: Der Triathlet des TV Traunstein hat beim Ironman Austria-Kärnten in Klagenfurt das Ziel mit einer Zeit von 11 Stunden erreicht – und das, obwohl er wegen einer Verletzung drei Monate mit dem Lauftraining pausieren musste.


Mit der Schwimmzeit von 1:09 Stunden auf die 3,8 km war Vordermayer sehr zufrieden. »Im engen Lenden-Kanal konnte man nicht mehr sein eigenes Tempo schwimmen, da es schon eine Schlägerei im Wasser war.« Die 180,25 km auf dem Rad absolvierte der Erlstätter in genau 5:00:02 Stunden. »Hier war ich mit dem 16. Platz in meiner Altersklasse sehr zufrieden«, freute er sich.

Anzeige

Der abschließende Marathon war dann eigentlich nur noch als Test gedacht. »Die Pause von drei Monaten wegen einer Verletzung an den Muskelansätzen kostete mich natürlich viel Training«, betonte der Sportler, »da die Verletzung überraschend keine Probleme mehr machte, lief ich einfach weiter«, berichtete Vordermayer. »Leider waren dann meine Beine ab dem 10. Kilometer komplett verhärtet und zu.«

So war der Marathon letztlich ein Kampf um jeden Kilometer. Aber Christian Vordermayer biss auf die Zähne – und erreichte das Ziel voller Stolz. »Mit einer Zeit von 4:44 Stunden war die Laufzeit zwar nicht mehr schnell, aber das Finish mit 11:03 Stunden war doch überraschend und umso schöner.«

Am Ende von so einem Tag, bilanziert er, sei es immer wieder aufs Neue ein überwältigendes Gefühl, so ein Rennen zu Ende zu bringen. »Vor allem habe ich großen Respekt vor allen Athleten, die das Rennen in acht Stunden erledigen. Es ist unvorstellbar für mich, solche Zeiten zu erreichen. Vor allem, wenn man weiß, was da Arbeit und Disziplin drinnen steckt.« Den Ironman in Klagenfurt gewann übrigens der deutsche Triathlet Jan Frodeno in 7:57:20 Stunden.

Christian Vordermayer bedankte sich bei seinem Trainer Helmut Otillinger, der ihm die Trainingspläne schreibt. »Ohne eine vernünftige Trainingsplanung wär' dies bei dem geringen Zeitrahmen, den ich habe, nicht möglich.« SB