weather-image

»Über die Relegation in der Bayernliga bleiben«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er zeigte wie seine Teamkollegen großen Einsatz, scheiterte aber bei der besten Tormöglichkeit an Gästetorhüter Lucas Bundschuh: Maximilian Streibl (links), hier gegen Hiroki Fukuda. (Foto: Butzhammer)

Torlos trennten sich in der Fußball-Bayernliga Süd – Deutschlands fünfthöchster Spielklasse – der SV Kirch-anschöring und der 1. FC Sonthofen vor 365 Zuschauern. Die SVK-Fans konnten in dieser Saison erst einen Heimsieg bejubeln, der stammt vom vergangenen Oktober gegen Schlusslicht Kornburg, das war zugleich der letzte »Dreier« der Gelb-Schwarzen. Die Elf von Trainer Michael Kostner hat damit nur einen Zähler Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze und fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer vor den Relegationsrängen.


Für die Gäste war es das erste Spiel auf Naturrasen, wie deren Trainer Esad Kahric betonte. Zu lange, betonten Vertreter der Gäste aus dem Allgäu, sei dort Schnee gelegen. »Viele Situationen hat meine Mannschaft nicht so herausgespielt, wie ich mir das gewünscht hätte«, so Coach Kahric. Damit sei die Siegesserie gerissen. Er zollte dem SVK ein Kompliment: »Die haben über 90 Minuten versucht, auf Sieg zu spielen.«

Anzeige

Das wäre in der Situation, in der sich die Gelb-Schwarzen befänden »sicherlich notwendig« für den SVK. Seine Mannschaft habe diesmal »Unsicherheiten gezeigt und damit den Gegner stark aufgebaut. Kahric war froh darüber, dass die riesige Chance in der ersten Halbzeit für den SVK nicht Tobias Schild hatte, »der hätte ihn reingemacht. Seinem Team gratuliere er trotzdem zu dem Punkt und den Gelb-Schwarzen wünschte er »viel Erfolg«.

»Es ist Woche für Woche die gleiche Leier«, klagte SVK-Trainer Kostner. Seine Mannschaft habe »alles gegeben, die Möglichkeit in Führung zu gehen war da, was uns in dieser Situation auch mal gut zu Gesicht stehen würde.« Doch der Führungstreffer sei nicht gelungen, »trotzdem haben wir bis zum Schluss alles gegeben.«

Wenn man in der Tabelle unten stehe, habe man nicht viel Selbstvertrauen. Der Gegner habe eine »sehr gute Mannschaft, die die ersten Spiele des Jahres allesamt gewonnen hat. Da war es wichtig, dass hinten die 'Null' stand, doch zu seinem Bedauern stand die »Null« auch vorne: »Um ein Spiel zu gewinnen, muss man aber auch mal Tore schießen, und da tun wir uns momentan schwer«, so Kostner. Ziel des SVK müsse der Relegationsplatz sein, womit man dann »über die Relegation in der Bayernliga bleiben« wolle.

Armin Rausch (12. Minute) hatte eine erste Chance für Sonthofen, doch SVK-Kapitän Albert Eder konnte in letzter Sekunde klären. Özi Kart (14.) und Manuel Jung (18.) verpassten die Führung für den SVK. In der 28. Minute gab es die größte Chance für die Heimelf, Max Streibl scheiterte frei vor Gästetorhüter Lucas Bundschuh nach einem tollen Pass von rechts von Kart.

In der zweiten Halbzeit hatten beide Teams zunächst kleinere Möglichkeiten. Als in der 52. Minute Manuel Schäfer einen Kopfball von Schild gerade noch von der Torlinie klären konnte, wäre eine SVK-Führung durchaus möglich gewesen. Den folgenden Eckball köpfte wieder Schild knapp links neben den Kasten der Gäste, Jung drosch das Leder aus 20 Meter über den Querbalken (57.).

Für die Allgäuer war erneut Rausch gefährlich, doch der zog links am SVK-Kasten vorbei (58.). Die größte Chance für den FCS hatte in der 72. Minute Ylber Myrta, der eine Hereingabe von rechts von Andreas Maier knapp rechts über das Tor setzte.

Die Gelb-Schwarzen müssen schon am Dienstag (18.30 Uhr) beim TSV Landsberg am Lech zum Nachholspiel antreten, kommenden Samstag geht es zum TSV Kottern nach Kempten und danach zum TuS Holzkirchen. Es stehen also drei Auswärtsspiele in Folge für die Elf von Kostner auf dem Programm.

SV Kirchanschöring: Zmugg, Eder, Kart (74. Opara), Streibl (84. Stöger), Gürcan, Vogl, Söll (72. Köck), Eimannsberger, Schild, Sturm, Jung.

1. FC Sonthofen: Bundschuh, Schäffler, Maier, Wiedemann, Haug, Fukuda, Mori, Littig, Rausch, Keller (72. Myrta), Bär (76. Kesici).

Schiedsrichter: Martin Speckner (SG Schloßberg 09).

Zuschauer: 365. mw