weather-image
21°

Ärgerliches Gegentor kurz vor Schluss

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Dominik Schlosser (links, hier im Duell gegen Landsbergs Daniel Siegwart) stand nach seiner Verletzungspause erstmals wieder in der Startelf. (Foto: Weitz)

Im vierten Punktspiel der Fußball-Bayernliga Süd hat es nun auch den SB Chiemgau Traunstein erstmals erwischt.


Der Aufsteiger verlor vor 230 Zuschauern nach zwei Siegen und einem Unentschieden seine Partie beim FC Ismaning mit 0:1. Yemi Oyewoie traf erst in der 83. Minute für die Hausherren, die damit nach drei Unentschieden in Serie den ersten Saisonsieg feierten.

Anzeige

Für Traunsteins Trainer Jochen Reil war die knappe Niederlage zwar ärgerlich aber kein Beinbruch. »Denn die Einstellung meiner Mannschaft hat gestimmt«, betonte er. »Und jetzt haben wir so oft in solchen Spielen den Ball noch über die Linie gedrückt, jetzt hatten die halt mal das Glück.« Zudem habe man ja auch auswärts gespielt – und das »gegen keinen schlechten Gegner«.

Reil veränderte seine Startelf im Vergleich zur erfolgreichen Partie gegen den TSV Landsberg (2:1) notgedrungen auf drei Positionen. Für den kurzfristig privat verhinderten Linor Shabani rückte Daniel Willberger in die Startelf. Für den angeschlagenen Sebastian Mayer, der zunächst auf der Bank Platz nahm, spielte Dominik Schlosser von Anfang an. Und auch Faruk Zeric musste zunächst von draußen zuschauen, für ihn erhielt Florian Marchl den Vorzug. »Florian hat die Woche fleißig trainiert und letzte Woche nach seiner Einwechslung ein gutes Spiel gemacht«, begründete der SBC-Trainer seine Entscheidung. »Punktuell wird es immer wieder Veränderungen in der Startelf geben«, kündigte er zudem an.

Probst scheitert kurz vor der Pause an Fritz

In der ersten Halbzeit war Reil »mit dem eigenen Ballbesitz nicht zufrieden, da haben wir teilweise auch die Bälle nicht sauber gespielt«. Es entwickelte sich dennoch eine muntere Partie. In der 35. Minute setzte Ismanings Kapitän Maximilian Siebald Manuel Ring ein, dessen Versuch jedoch den Traunsteiner Kasten verfehlte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Maximilian Probst für die Gäste eine Riesenchance. Der Stürmer tauchte frei vor Tormann Sebastian Fritz auf, der eine starke Parade zeigte und den Ball festhielt.

»Der letzte Ball hat uns heute aber gefehlt«

Nach dem Wechsel waren die Gäste laut Reil wesentlich besser im Spiel. »Der letzte Ball hat uns heute aber gefehlt«, monierte er. Versuche von Franz Eyrainer (56.) und Probst (63.) verfehlten das Ziel. Auf der Gegenseite brachte ein Freistoß von Tobias Killer keine ernsthafte Gefahr für das von Pascal Legat gehütete SBC-Tor (79.).

Vier Minuten später nahm das Unheil für die Traunsteiner dann aber seinen Lauf. Nach einer Ecke brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Yemi Oyewoie stand goldrichtig und erzielte das Tor des Tages. »So ein Gurkentor bekommt man halt mal«, betonte Reil. »Jetzt wissen wir wieder mal, wie es sich anfühlt, wenn man verliert.« In der Tat ist die letzte Punktspielniederlage schon lange her: Am 4. April – damals noch in der Landesliga Südost – verlor der SBC zuletzt mit 0:1 gegen den TuS Holzkirchen. »Jetzt müssen wir am Freitag gleich zurückkommen«, gab Reil die Marschrichtung für die kommende Aufgabe vor. Da empfängt der Aufsteiger um 19 Uhr den TSV Dachau zum Heimspiel.

FC Ismaning: Fritz, Oyewoie, Siedlitzki, Siebald, Soave, Stijepic, Ring (46. Aygün/86. Beck), Fischer (70. Auerweck), Ehret, Killer, Kubina.

SB Chiemgau Traunstein: Legat, Bauer, D. Schlosser (84. A. Schlosser), Schön (73. Schwarz), Probst, Willberger (46. Mayer), Köberich, Daniel, Marchl, Eyrainer, Mauerkirchner.

Tor: 0:1 (83.) Oyewoie.

Gelb-Rote Karte: Ismaning Soave (90. +1).

Schiedsrichter: Elias Wörz (TSV Friesenried).

Zuschauer: 230.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein