weather-image
19°

60 Jahre Tennis beim TSV Teisendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Funktionäre und die ehemaligen Abteilungsleiter feierten gemeinsam das Jubiläum (von links): Monika Zeindl (KIT), Manfred Rudholzer (Abteilungsleiter Tennis), Heinz Hofstetter, Gerold Lindner (Vorstand TSV Teisendorf), Thomas Brunnauer, Martin Seidl, Franz Angermeier, Hermann Gutwald, Hermann Standl, Rudi Kretschmer (Sportwart), Heinrich Rudholzer, Jürgen Peschanel (Bayerischer Tennisverband) und Thomas Zeindl (KIT).

Bereits seit 70 Jahren wird in Teisendorf Tennis gespielt, seit immerhin 60 Jahren gibt es auch eine eigene Abteilung innerhalb des TSV Teisendorf. Diesen Geburtstag hat der Verein im Rahmen der Kreismeisterschaft für Erwachsene und Jugendliche, die jährlich von der Kreis-Initiative-Tennis (KIT) Berchtesgadener Land ausgetragen wird, gefeiert.


Acht Mitglieder aus der Gründungszeit noch dabei

Tennis-Spartenchef Manfred Rudholzer ging auf die Gründung des Teisendorfer Traditionsvereins ein, dessen Beginn 1948 auf den Privatplatz der Brauerei Wieninger zurückzuführen ist. Erst zehn Jahre später wurde auf dem ehemaligen Turnplatz im Maximilianshain der Grundstein für die Abteilung Tennis gelegt. Acht Mitglieder aus der Gründungszeit halten heute noch der Abteilung die Treue. Der Abteilung Tennis gehören momentan 195 Mitglieder und Förderer an, davon knapp 45 Kinder und Jugendliche.

Anzeige

Großen Anteil am Zuwachs bei Jugendlichen hat Jugendtrainer Stefan Fritzenwenger in enger Zusammenarbeit mit dem Profitrainer Soma Kestely von der Euroelite Tennis Piding sowie mit Trainer Helmut Heigl. Aktuell werden in der Abteilung Tennis 13 verschiedene Trainings für alle Altersgruppen angeboten.

Um nicht nur Trainingsweltmeister auszubilden gibt es in der Abteilung auch elf Turniermannschaften, die teilweise in den höchsten oberbayerischen Ligen spielen. Wichtig sind dabei die in den vergangenen Jahren gewachsenen Spielgemeinschaften mit den Vereinen DJK Weildorf und TSV Petting.

Abteilungsleiter Manfred Rudholzer verwies auch noch auf das Ziel der aktuellen Vorstandschaft, die Abteilung fit für die Zukunft zu machen. Die weitere Gewinnung von Mitgliedern und Sponsoren stehe dabei im Vordergrund, betonte er. Nach zahlreichen Umbauten, die größtenteils alle ehrenamtlich erfolgten, stehen in den kommenden Monaten noch die Renovierung der Vereinsküche sowie die Modernisierung der nach wie vor beliebten Trainingswand an.

Zur Förderung des Breitensports trägt die jährlich stattfindende Gemeindemeisterschaft bei. Die Zusammenarbeit mit Grund- und Mittelschule oder auch die Teilnahme am Ferienprogramm haben daran auch wesentlichen Anteil. Zudem biete der TSV ein gesellschaftliches Rahmenprogramm auf der Freiluftbühne im Eichelgarten, um etwas über den sportlichen Tellerrand hinaus zu schauen.

Der Teisendorfer Bürgermeister Thomas Gasser ging in seiner Rede auf die frühe Entwicklung des Tennissports sowie die Geschehnisse um 1958 ein. Er würdigte ebenso die vielseitigen und wichtigen Aufgaben des Sportvereins innerhalb der Gemeinde.

Als Anerkennung für all das Geleistete bekamen die ehemaligen Abteilungsleiter ein kleines Präsent überreicht. Mit den rockigen Klängen der Band »Bekk’s« wurde das langjährige Bestehen der Abteilung dann noch gebührend gefeiert. Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft durch zwei Spieler des TSV Teisendorf – Matthias Baumgartner bei den Herren und Manfred Rudholzer bei den Herren 50 – fand dann auch aus sportlicher Sicht das Wochenende seinen idealen Ausklang. fb