weather-image
19°

4:1-Sieg gegen Kammer: Ruhpolding lässt nicht locker

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Spitzenspiel der A-Klasse VI endete 0:0: Der Bergener Mauricio Mühlberger (links) und der Waginger Florian Schwangler lieferten sich in dieser Szene ein Laufduell. (Foto: Wukits)

Auch in der Fußball-A-Klasse VI bleibt die Meisterschaft spannend. Noch haben der TuS Traunreut II (20 Spiele/41 Punkte), der am Wochenende beim TSV Chieming mit 1:0 gewonnen hat (wir berichteten bereits), der SV Ruhpolding (19/40) und der TSV Bergen (20/39) gute Chancen, den Titel zu holen. Wesentlich klarer sind die Verhältnisse im Tabellenkeller. Schlusslicht TSV Traunwalchen II (20/9) kann schon für die B-Klasse planen. Die DJK Kammer (18/14), der SV Surberg (19/14) und der SC Schleching (20/18) machen den zweiten Abstiegsplatz und die beiden Relegationsplätze wohl unter sich aus. Der TSV Grabenstätt (20/22) steht als Tabellenzehnter auf der sicheren Seite, muss aber durchaus noch aufpassen, um nicht noch in die Abstiegszone zu rutschen.


SV Ruhpolding - DJK Kammer 4:1

Anzeige

Der SV Ruhpolding hat auch das zweite Heimspiel der Rückrunde souverän mit 4:1 gegen die DJK Kammer gewonnen.

Das Team von Markus Burgstaller erwischte einen super Start. Bereits nach acht Minuten konnte Manuel Mayer das schöne Zuspiel von Alex Jost verwerten, indem er den Ball von der linken Seite eiskalt am DJK-Tormann Tobias Huber vorbeischob. Trotz mehrerer Ausfälle von Stammkräften (Jonas Neuhofer, Christian Kecht, Bernhard Braun, Maximilian Weiß) bestimmten die Hausherren das Spiel und ließen den Gästen kaum Möglichkeiten.

In der 30. Minute bediente Thomas Plenk nach einem Dribbling von der rechten Seite den freistehenden Florian Kügeler, der in seinem ersten Spiel als Mannschaftskapitän zur 2:0-Führung einschieben konnte. Vor der Halbzeit hatte Thomas Plenk noch die Chance zu erhöhen, doch sein Schuss mit dem schwächeren linken Fuß war kein Problem für den Kammerer Schlussmann.

Nach dem Wiederanpfiff wurden die Gäste im dichten Schneetreiben gefährlicher. Einige Offensivaktionen, ausgehend von Spielmacher Martin Kronbichler, brachten die SVR-Verteidigung immer wieder in Bedrängnis. In der 55. Minute konnte Christoph Jäger einen Freistoß aus halblinker Position zum Anschlusstreffer nutzen.

Danach waren wieder die Hausherren am Zug. Thomas Plenk bediente in der 68. Minute mit einem Steilpass Manuel Mayer, der sich die Chance nicht nehmen ließ und seinen Doppelpack zum 3:1 schnürte. Das war die Vorentscheidung in diesem Spiel. Danach passierte nicht mehr viel, bis der eingewechselte Tobias Landler in der 83. Minute mit einem schönen Drehschuss aus 16 Meter den Schlusspunkt setzte. TP

SV Erlstätt - TSV Tengling 5:2

Einen auch in dieser Höhe verdienten 5:2-Sieg fuhr der SV Erlstätt gegen den TSV Tengling ein.

Erlstätt begann sehr konzentriert. In der 19. Minute fiel der Führungstreffer. Kapitän Alexander Brandt schlug einen weiten Ball auf Julius Kumpfmüller, der den Ball zwar nicht optimal traf, aber das Leder trudelte zur Führung ins Gästetor. Zwei Minuten später bediente Spielertrainer Thomas Weber mit einem langen Ball Julius Kumpfmüller, der sehenswert zum 2:0 vollstreckte.

Tengling verkürzte den Rückstand in der 30. Minute. Eine Hereingabe von Michael Perschl nutzte Johann Ertl, der unbedrängt an den Ball kam und Tormann Markus Oettl keine Chance ließ.

Der SVE ließ sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht einschüchtern. Zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer wurde Alexander Brandt 22 Meter vor dem Gehäuse von den Beinen geholt. Den Freistoß von Thomas Weber fälschte Martin Rausch unhaltbar zum 3:1 in die eigenen Maschen ab.

Nach dem Wechsel baute Erlstätt die Führung in der 60. Minute aus. Julius Kumpfmüller verwandelte einen Foulelfmeter sicher – sein dritter Treffer in dieser Partie. In dieser Phase dominierten die Hausherren das Spiel. So kam es in der 68. Minute zum 5:1. Philipp Schützinger führte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte schnell auf Martin Fellner aus. Dieser legte quer auf Luis Alvarez Ochoa, der Tormann Parzinger mit einem platzierten Flachschuss überwand. Vier Minuten vor dem Ende wehrte Tobias Klauser eine Flanke im SVE-Strafraum mit dem Oberarm ab. Stefan Kühnhauser verkürzte per Elfmeter. MF

TSV Bergen - SV Waging II 0:0

Im Spiel des TSV Bergen gegen den TSV Waging II bekamen die Zuschauer ein 0:0 der attraktiveren Sorte zu sehen. Nach dem anfänglichen Abtasten beider Mannschaften konnte sich die Heimmannschaft ein Übergewicht erarbeiten. Die größten Gelegenheiten für Bergen hatten Max Schustek, welcher nach einer Freistoßflanke per Kopf an Gästetorhüter Maxi Bösch scheiterte, sowie Raphael Lechner, dessen abgelenkter Fernschuss nur knapp das Tor verfehlte. Die Gäste hatten ihre gefährlichste Möglichkeit durch einen Fernschuss von Sebastian Schilling, welchen Mathias Granget entschärfen konnte.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Die größte Chance hatten sie durch einen Fernschuss von Maximilian Hösle, welcher den rechten Pfosten des TSV-Tors streifte. Letztendlich blieb es nach 90 Minuten bei einer gerechten Punkteteilung zwischen den beiden Aufstiegsaspiranten.

TSV Traunwalchen II - SV Übersee 1:5

Der TSV Traunwalchen hatte beim 1:5 gegen den SV Übersee nichts zu bestellen. Der Tabellenvierte führte zur Halbzeit gegen das Schlusslicht bereits mit 2:0. Egzon Hajzeri (17.) und Florian Weisholler (35.) schossen die Tore. Auch nach dem Wechsel dominierte der Gast das Geschehen. Sebastian Neidig (66.) machte das 3:0 und vier Minuten später traf erneut Florian Wiesholler. Die Heimelf kam durch Johannes Parzinger zum Ehrentreffer (73.). Den Schlusspunkt setzte Sebastian Neidig (77.). SB

TSV Palling - SC Schleching 3:0

Deutlich mit 3:0 setzte sich der TSV Palling gegen den SC Schleching durch. Doch die Gäste kamen durchaus zu guten Chancen, waren aber im Abschluss viel zu harmlos.

Bestes Beispiel dafür war Ludwig Huber, der nach 20 Minuten im Anschluss an eine Hereingabe völlig frei vor dem Pallinger Tor stand, den Ball aber umständlich annahm und letztendlich den aufmerksamen Tormann Markus Babinger anschoss. Das rächte sich wenige Minuten später: Markus Baumgartner wühlte sich in den Strafraum, wurde von Christian Plank gelegt und Manuel Berger verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0 (22.).

Nach dem Wechsel waren fünf Minuten gespielt, als Kevin Sternitzky im Sechzehner zu Fall kam. Schiedsrichter Patrick Gramsamer zeigte erneut auf den Punkt – eine harte Entscheidung. Manuel Berger nutzte die erneute Chance und verwandelte auch den zweiten Strafstoß ohne Mühe. Schlechings Christian Plank sah dann noch Gelb-Rot (82.). In den Schlussminuten erhöhte Pallings Tobi Michl nach Vorlage von Kevin Sternitzky auf 3:0.

SV Surberg - TSV Grabenstätt 1:1

Der SV Surberg hat im Kellerduell gegen den TSV Grabenstätt einen Punkt geholt und kletterte damit auf einen der beiden Relegationsplätze vor. In der ersten Halbzeit tat sich wenig, turbulenter wurde es im zweiten Durchgang – vor allem die letzten Minuten hatten es in sich. Die Heimelf ging durch Dominik Pavic in Führung (52.) und die Surberger konnten diese bis zur 90. Minute verteidigen. Dann flog Johann Kurdybailo mit Gelb-Rot vom Platz und der Grabenstätter Christian Kühne verwandelte einen Elfmeter zum Ausgleich. SB