weather-image

32 000 Euro für den guten Zweck gesammelt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner war bei der Golfchallenge von Tobias Angerer auf der Anlage des Golfresorts in Grassau wieder am Start. (Foto: Wukits)

»Ich bin sprachlos und dankbar zugleich – ein Wahnsinn«, kommentierte Tobias Angerer das Ergebnis seiner Golfchallenge. 32 000 Euro sind für den guten Zweck bei dem Turnier des ehemaligen Weltklasselangläufers auf der Anlage des Golfresorts in Grassau zusammengekommen. Jeweils 12 000 Euro gehen an den Irmengard-Hof in Gstadt und an die Special Olympics Bayern. Im kommenden Jahr finden die Landesspiele in Reit im Winkl statt. 8000 Euro bekommt das Projekt des nach einem Unfall querschnittsgelähmten Skifahrers Nikolai Sommer.


»Es lohnt sich, in diese Richtung was zu machen und gemeinsam was zu erreichen«, freute sich der ehemalige zweifache Gesamtweltcupsieger. So konnte die Spendensumme gegenüber dem vergangenen Jahr um 10 000 Euro gesteigert werden. Das sorgte auch für Freude bei der ehemaligen Biathletin Magdalena Neuner. Sie ist Schirmherrin des Irmengard-Hofes in Gstadt. Dort werden Eltern und Angehörige von schwerstkranken Kindern und Jugendlichen betreut. »Es ist gigantisch, was der Tobi und seine Frau Romy da jedes Jahr auf die Beine stellen. Es war ein toller Tag und ich habe selber mitgespielt und viel Spaß gehabt«, sagte Neuner.

Anzeige

Sie ist besonders stolz, dass der Irmengard-Hof in den vergangenen fünf bis sechs Jahren einen schönen Sprung gemacht hat. »Die Einrichtung ist kontinuierlich gewachsen. Viele Menschen kennen mittlerweile den Irmengard-Hof und unterstützen uns.« Die einstige Ausnahmesportlerin ist nach wie vor gefragt und ziemlich viel unterwegs. »In erster Linie bin ich aber Mutter und für die Familie da.« Die 31-Jährige hat eine Tochter und einen Sohn. Im kommenden Winter wird sie für die ARD weiter als Biathlon-Expertin unterwegs sein. »Biathlon wird immer zu meinem Leben gehören«, hob sie hervor.

Ein gefragter Teilnehmer war auch Ex-Profifußballer Manni Bender. Seine Meinung war vor allem zum bevorstehenden Aufstiegsspiel zur III. Liga zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Saarbrücken gefragt. »Saarbrücken ist zwar besser, aber die 'Löwen' werden sich durchsetzen«, meinte der ehemalige 1860-Spieler. Immerhin hatte Bender im vergangenen Jahr beim Turnier auch den Abstieg von 1860 prophezeit.

Etwas mühsam verlief die Runde für Zweier-Bobweltmeister Johannes Lochner aus Berchtesgaden. »Mir hat alles weh getan, wir haben gerade wieder mit der Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Da hat der Schwung überhaupt nicht gepasst, ich habe die Bälle wohl schön über den ganzen Golfplatz verteilt«, meinte Lochner lachend.

Für Nikolai Sommer war der Abend nach dem Turnier ein ganz besonderer. Einen Tag zuvor ist es ein Jahr her gewesen, als er nach dem fürchterlichen Trainingssturz beim Skifahren querschnittsgelähmt wurde. »Ich habe viele Pläne, mit dem Monoski klappt es schon ganz gut«, erzählte der 17-Jährige. »Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich nach meinem Unfall unterstützt haben. In so einer Situation lernt man seine echten Freunde kennen.«

So gab es beim Galaabend im Golfresort Achental nur zufriedene Gesichter. Angerers Tochter Karlotta hatte nach dem Turnier ihren Auftritt beim Konzert des Jugendorchesters der Traunsteiner Musikschule. Papa Tobias konnte sich zusammen mit Winand Krawinkel vom GC Lauterhofen über den Turniersieg freuen. Den zweiten Platz holten sich Oliver Straube (GOFUS) und Jochen Ernst (GP St. Wedel). Den dritten Platz teilten sich Josef Stadler (GP Gerolsbach) und der Traunsteiner Unternehmer Franz Wimmer mit Langläuferin Steffi Böhler und Dirk Kemen (Celle). SHu