weather-image
22°

3. Platz für Berndl beim Glocknerkönig

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er zeigte beim Wettbewerb um den Glocknerkönig eine starke Leistung: Radrennfahrer Johannes Berndl vom RSV Traunstein (vorn).

Eine starke Leistung zeigte Radrennfahrer Johannes Berndl vom Team Mailis.de - RSV 1948 Traunstein: Er belegte beim Glocknerkönig-Wettbewerb den dritten Platz.


Beim alljährlich größten Radereignis in Österreich stellten sich auf der Großglockner-Hochalpenstraße 2300 Sportler der Herausforderung und nahmen die knapp 1700 Höhenmeter auf 27 Kilometern in Angriff, um den Glocknerkönig 2013 zu küren.

Anzeige

Der Vorjahresdritte Johannes Berndl vom RSV Traunstein konnte einmal mehr ganz vorne mitmischen und sicherte sich erneut einen starken dritten Gesamtrang. Hinter dem Sieger Klaus Steinkeller, der dieses Jahr mit einer starken Zeit von 1:18 Stunden seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte, musste sich der Trostberger nur Nagel Frederik (Team Straßacker) geschlagen geben und komplettierte mit einer guten Zeit knapp unter 1:20 somit das Podium.

Das Tempo beim Rennen der Amateure war von Anfang an sehr hoch, und so wurden die ersten 14 km von Bruck nach Ferleiten in knappen 28 Minuten absolviert.

Gleich nach der Mautstation attackierte der Titelverteidiger Klaus Steinkeller und konnte sich vom Feld lösen. In der nächsten Verfolgergruppe befand sich auch Johannes Berndl, der sich wiederum kurz darauf zusammen mit Fredrik Nagel absetzen konnte, um das Podium unter sich auszumachen. Knapp fünf Kilometer vor Ende konnte Berndl die kurz zuvor aufgerissene Lücke auf Platz zwei nicht mehr schließen und entschied sich dafür, mit Platz 3 zufriedenzugeben.

Zusammen mit seinem Transalppartner von 2012, Hans-Peter Obwaller, der ebenso ein starkes Rennen fuhr, konnte sich der Trostberger Berndl zusätzlich Platz eins in der Mannschaftswertung sichern.

Alles in allem war der 20-Jährige Student nach dem Rennen mit seiner Leistung zufrieden, da er aufgrund seines Studiums in den vergangenen Wochen nur wenig Zeit zum Trainieren hatte. So wird er auch in nächster Zeit eher kürzere Rennen in Angriff nehmen, um sich bei Bergrennen eine gute Form für die nächsten Marathons, Straßenrennen und vor allem die dreitägige Tour-Challenge anfangs September zu holen.

Zeitgleich fand in Garching an der Alz der 2. Lauf des Pölz-Cups 2013 statt. Bei der Pölz-Cup-Serie handelt es sich um einen Mountainbike-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche, welcher in diesem Jahr bereits zum 15. Mal ausgetragen wird.

Für den RSV Traunstein waren die beiden Brüder Niklas und Fabian Wrona zusammen mit Franziska Scharf am Start. Alle drei mussten vier Geschicklichkeitsparcours bewältigen. Franziska Scharf und Fabian Wrona belegten in ihrer Altersklasse jeweils den 1. Platz. Der 10-jährige Niklas Wrona belegte in der Altersklasse U 13 den 8. Platz.

Alle drei sind somit sehr gut auf das bevorstehende Rennen des Pölz-Cups in Inzell am 21. Juli 2013 vorbereitet.