weather-image
17°

29. Dreikönigslauf noch 2019

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf hochkarätige Wettbewerbe dürfen sich die Fans auch dieses Jahr beim Dreikönigslauf des SV Oberteisendorf in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena freuen. Dabei hatten (von links) Johannes Kühn (Nr. 278), Philipp Nawrath (Nr. 279) und Niklas Homberg (Nr. 280) in einem spannenden Rennen im vergangenen Jahr die ersten drei Plätze unter sich ausgemacht. Es gewann Niklas Homberg knapp vor Johannes Kühn und Philipp Nawrath.

Kurz vor dem Jahresende steht mit dem 29. Dreikönigslauf des SV Oberteisendorf für die Skilangläufer in der Region eine Traditionsveranstaltung auf dem Programm. Dieser findet am Sonntag, dem 29. Dezember ab 10 Uhr in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding statt. Die Organisatoren hoffen wie in den vergangenen Jahren auf viele Teilnehmer. Bei der letzten Auflage in der vergangenen Saison waren dies rund 440 Sportler.


Zunächst werden die Schüler ab der Altersklasse S 9 zu ihrem ersten von insgesamt sechs Rennen der diesjährigen Bioteaque-Langlauftournee an den Start gehen. Diese Wettkampfserie im Rahmen der Sparkassencups des SV Chiemgau war in ihrer mehr als 30-jährigen Geschichte auch Ausgangspunkt für die Karriere späterer internationaler Top-Athleten wie Tobias Angerer oder Evi Sachenbacher-Stehle. Das Rennen wird in der freien Technik (Skating) durchgeführt. Um die Spannung zu erhöhen und um eine zügige Wettkampfdurchführung zu gewährleisten, werden jeweils zwei Läufer gleichzeitig im sogenannten Doppelstart ins Rennen gehen.

Anzeige

Im Anschluss geht es dann im Massenstart um den Goldpreis der Raiffeisenbank Rupertiwinkel. Diese zehn Gramm schweren Goldbarren sind der besondere Preis für diejenigen mit der Tagesbestzeit bei den Damen und Herren. Im vergangenen Jahr gewannen diesen Sophia Schneider vom SV Oberteisendorf und Niklas Homberg vom SK Berchtesgaden.

Nachdem in diesem Jahr der Austragungstermin zwischen den Feiertagen liegt, hoffen die Organisatoren, dass auch wieder zahlreiche Kaderathleten des Deutschen Skiverbands teilnehmen werden. Zum einen finden in dieser Zeit nur vereinzelt Wettkämpfe statt, zum anderen wird mancher die Gelegenheit zu einem Training unter Wettkampfbedingungen nutzen, um seine Form nach den Feiertagen zu überprüfen. Dies verspricht auch für die Zuschauer jede Menge Spannung. Für den jüngsten Nachwuchs (S 8 und jünger) gibt es einen Schnupper-Parcours (Fun Trail) ohne Zeitnahme. Jedes Kind erhält als Preis eine Medaille.

Die Meldung für das Rennen kann bis Freitag, 27. Dezember unter www.rennmeldung.de erfolgen. Die genaue Ausschreibung und nähere Informationen finden sich im Internet unter www.sv-oberteisendorf.de. Für telefonische Auskünfte steht zudem Albert Staller unter 08666/98 66 60 zur Verfügung. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein