weather-image

2:1-Sieg in der Generalprobe

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Andreas Maurer (rechts) ließ Freilassings Mario Switil und Marco Weishäupl (am Boden) keine Chance, seinen Treffer zum 2:0 zu verhindern. (Foto: Deiter)

In einem Testspiel-Derby als Generalprobe für den Liga-Start hat sich der Fußball-Bayernligist SB Chiemgau Traunstein mit 2:1 beim eine Klasse tiefer angesiedelten ESV Freilassing durchgesetzt.


Für den SBC war es das sechste Vorbereitungsspiel. Die Traunsteiner konnten ihre Aufbauphase mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage recht positiv gestalten. Dennoch weiß der neue Trainer Michael Schütz natürlich, dass noch jede Menge Arbeit vor ihm und seinen Schützlingen liegt.

Anzeige

Die Partie auf dem Kunstrasen im Freilassinger Badylon begann eher verhalten, dabei erarbeitete sich die Heim-Elf von Beginn an eine leichte Feldüberlegenheit und auch ein Chancenplus, vergab die wenigen Möglichkeiten jedoch leichtfertig. Die Traunsteiner versuchten immer wieder, Sturmtank Stefan Mauerkirchner in Szene zu setzen, was dem Bayernligisten jedoch nur bedingt gelang, zumal die Freilassinger Hintermannschaft sehr gut stand.

So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe der SBC einen Fehler der Eisenbahner nutzte und mit 1:0 in Führung ging: Beim Versuch, von hinten herauszuspielen, passte Torwart Stefan Schönberger zu kurz auf Gerit Kluth, Andreas Maurer ging dazwischen und spielte in den Fünfmeterraum, wo Mauerkirchner den Ball über die Linie grätschte.

Der ESV versuchte, zu antworten, doch der Heber von Daniel Leitz klatschte an die Latte und bei einem Solo wurde Albert Deiter der Winkel zu spitz – Außennetz. Die Traunsteiner spielten weiterhin sehr abwartend, nutzen jedoch in der 36. Minute ihre nächste Chance zum 2:0. Nach einer abgewehrten Ecke kam Maurer aus dem Rückraum und drosch den Ball aus 20 Meter volley in den Winkel.

In der zweiten Hälfte ergab sich das gleiche Bild: Freilassing agierte, Traunstein reagierte nur. In der 60. Minute kamen die Freilassinger noch einmal heran: Nach einem Einwurf von Nico Otto behauptete Deiter den Ball im Strafraum und legte zurück auf Michael Mayer. Der Freilassinger »Sechser« haute die Kugel aus elf Meter direkt in den Traunsteiner Kasten. In der Folge besaßen die Eisenbahner noch einige Möglichkeit durch Mayer, Deiter, Leitz und Denis Krojer, doch diese vergaben allesamt. Dank der Freilassinger Schlussoffensive bekam der SBC natürlich Räume und kreierte ebenfalls gute Möglichkeit, doch die Gäste konnten daraus ebenfalls kein Kapital schlagen.

»Im Großen und Ganzen war es ein guter Test, wir können mit einem guten Gefühl in die Rückrunde starten«, freute sich ESV-Trainer Sepp Aschauer, »mit der Leistung meiner Jungs war ich sehr zufrieden.« Aschauers Truppe muss bereits am Freitag um 19.30 Uhr beim VfB Hallbergmoos ran, der SBC erst am Sonntag (14 Uhr) beim TSV Schwabmünchen.

In den vorherigen beiden Tests hatten es die Eisenbahner mit den beiden österreichischen Viertliga-Vertretern SK Bischofshofen und USC Eugendorf zu tun. Das Spiel gegen den Tabellenführer der Salzburger Liga, Bischofshofen, entschieden die Freilassinger mit 7:5 für sich, dabei avancierte Albert Deiter mit fünf Treffern zum Matchwinner. Die weiteren Treffer steuerten Robert Schiller und Marius Tugui bei. Gegen den Rangdritten USC Eugendorf verloren die Eisenbahner mit 1:3, den ESV-Treffer markierte Deiter mit einem sehenswerten Volleyschuss. tde/cs

Italian Trulli