weather-image
20°

121 Boote bei Seebrucker Hafentrophy

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beste Segelbedingungen am Chiemsee herrschten bei der Seebrucker Hafentrophy. (Foto: Niessen)

Wenn guter Wind weht, segeln die Cats weit voraus, so war es schon in den beiden ersten Läufen zur Chiemseemeisterschaft und so war es auch wieder bei der Seebrucker Hafentrophy, der dritten Regatta zu dieser Seemeisterschaft. Doch auch die Einrumpfboote waren bei der Siegerehrung guter Stimmung. »Wenn andere Windverhältnisse herrschen, werden wir wieder zuschlagen«, meinten sie.


Ein gutes Meldeergebnis mit 121 Booten sorgte für ein großes Starterfeld auf dem Chiemsee vor Seebruck. Es blies durchgehend ein frischer Wind aus Nord-Ost mit zwei bis drei Beaufort bei Sonnenschein oder leicht bewölktem Himmel, es war also ideales Segelwetter. Wettfahrtleiter Robert Kolbinger vom Seebrucker RV ließ zunächst zur Fraueninsel und dann über die Chieminger Wendemarke zurück nach Seebruck segeln. Schon bald hatten sich die Cats an die Spitze gesetzt und der heurige Dauersieger Florian Meier mit Vorschoter Reinhard Egner (Deutscher Cat Club/SR Simssee) blieb mit einer gesegelten Zeit von 59 Minuten und 10 Sekunden als Einziger unter einer Segelzeit von einer Stunde und gewann das »Blaue Band« von Seebruck.

Anzeige

Zweitschnellster war Robert Egner vom SR Simssee auf Cat Flyer XL in 1:08:35 Stunden, dicht gefolgt von Jochen Reiml auf Cat F 20 in 1:08:55 Stunden. Als Vierter querte Friedl Liese vom WV Fraueninsel auf Hurrican 6 die Ziellinie, vor Peter Braun, SR Simssee, auf Cat Flyer XL. Als bestes Einrumpfboot kam Matthias Lang vom Seebrucker RV auf 18 foot skiff nach 1:18:50 in das Ziel, vor Rainer Gutjahr, Chiemsee YC auf A-Cat mod. und Philipp Auer vom Seebrucker RV auf 49er. Nach berechneter Zeit siegte Florian Meier vor Jochen Reiml, Friedl Liese, Robert Egner, und Peter Braun. Sechster wurde Hans-Jürgen Koch vom Chiemsee YC auf Asso und dem Vorjahrsgesamtsieger Peter Wernsdörfer auf 20qm Rennjolle.

Die Seebrucker Hafentrophy für das schnellste in den Seebrucker Häfen liegende Boot gewann Gerald Metz mit seinem Joker, den Dieter-Wicht-Gedächtnispreis für das zweitschnellste Boot dieser Kategorie sicherte sich Frank Brinke vom Seebrucker RV auf Streamlinie. ni