weather-image
21°

120 Neuen stehen nur 73 Abgänge gegenüber

0.0
0.0

Mit der Partie TSV Ebersberg gegen VfL Waldkraiburg beginnt am heutigen Donnerstag die Saison 2013/2014 der Fußball-Bezirksliga Ost. Die 16 Vereine der Liga haben in der Sommerpause kräftig aufgerüstet: 120 neue Akteure wurden verpflichtet beziehungsweise aus dem eigenen Nachwuchsbereich hochgezogen, nur 73 Abgänge mussten beklagt werden.


Für ein Kuriosum haben zwei Neulinge gesorgt, die wenige Tage vor dem Saisonstart einen Trainerwechsel vorgenommen haben: Der SV Heimstetten II trennte sich von Robert Lexa und Co-Trainer So-Kia Vuong – ab sofort ist Norbert Obermeier, der Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft, auch für die Bezirksliga-Truppe verantwortlich.

Anzeige

Auch der SV Aschau arbeitet nicht mehr mit Aufstiegstrainer Samir Demirovic zusammen. Wie Abteilungschef Roland Höpfinger bestätigte, stehen nun Burim Djimsiti (Spielertrainer) und Mehmet Karahan als gleichberechtigte Trainer auf der SVA-Kommandobrücke.

Auch der SB Chiemgau Traunstein (trägt seine ersten Heimspiele in Surberg aus) und der 1. FC Miesbach startet mit einem neuen Übungsleiter in die Spielzeit: Bei den Kreisstädtern, die in die zweite Saison nach der Fusion gehen, übernahm Franz Gruber aus der eigenen Zweiten Mannschaft (Kreisliga) das Zepter von Gerhard Balk. Bei den Oberländlern löste der frühere Miesbach-Spieler Patrick Lachemeier (zuletzt SV Parsberg) Interimstrainer Norbert Vogt ab.

Weitaus turbulenter als auf den Trainerbänken ging's aber während der Sommerpause auf dem Transfermarkt zu. Spitzenreiter in dieser Hinsicht ist die Regionalliga-Reserve von 1860 Rosenheim mit 16 Zu- und elf Abgängen, gefolgt vom TSV Ebersberg (13/4), SB Rosenheim II (12/7) und 1. FC Miesbach (10/4).

Am wenigsten hat sich in Bad Aibling (3/1) getan, auch Traunstein (4/2) und Waging (4/2) haben eher bescheidene Transferbilanzen zu bieten. Als einziger Verein muss der SV Aschau (6/0) keinen Abgang verkraften, und mit dem VfL Waldkraiburg (7/8) und FC Töging (4/5) weisen nur zwei Clubs eine negative Bilanz auf.

Dennoch zählt der FC Töging zum Favoritenkreis, denn die Neuzugänge – unter anderem Andreas Niederquell und Sergej Volkov – sind hochkarätig. Beim VfL schlug sich in der Wechselbilanz die Tatsache nieder, dass der gefeuerte Trainer Adrian Malec gleich fünf Mann zum Landesligisten TSV Ampfing mitnahm.

Neben Töging gehören zu den Landesliga-Kandidaten sicher wieder 1860 Rosenheim II (Meister der Saison 2012/2013), aber in den Augen von Bad Aiblings Trainer Franz Pritzl »können auch Kolbermoor, Miesbach und Ottobrunn eine herausragende Rolle spielen.« Dass Pritzl selbst zum vierten Mal in Folge Meister wird, scheint dagegen utopisch – das Ziel seiner Elf heißt vielmehr »Klassenerhalt«. Dem ESV Freilassing, von einigen starken Abgängen geplagt, wird dagegen nicht unbedingt eine Wiederholung der tollen Vorsaison zugetraut. Die Transfers der heimischen Bezirksliga-Vereine:

ESV Freilassing: Zu: Michael Mayer (SC Anger), Manfred Aicher (SC Weißbach), Mate Kovacs, Daniel Kovacs (beide FC Hammerau), Rainer Geigl (TSV Bad Reichenhall), Chris Connor (SV Marzoll), Robert Schiller, Thomas Richter (beide eigene Junioren). – Ab: Erwin Haas (FC Hammerau), Petrit Nika (SV Wals-Grünau/Österreich), Christian Jung (SV Kirchanschöring), Manuel Jung (SV Seekirchen/Österreich), Bekir Gezer (HSV Wals/Österreich), Andreas Brandl (eigene Zweite. Mannschaft). – Trainer: Hermann Lindner (wie bisher). – Ziel: »Wenn wir von Verletzungen verschont bleiben und wenn es uns gelingt, die schwierige Situation mit nur einer Woche Sommerpause zu meistern, hoffen wir auf einen Platz im oberen Drittel«, so Lindner.

SB Chiemgau Traunstein: Zu: Nick Heinrich (TSV Altenmarkt), Simon Huber (TuS Kienberg), Steffen Teetz (eigene Junioren), Dominik Waritschlager (1860 Rosenheim). – Ab: Manfred Reiter (TSV Teisendorf), Joan Marin Madalin (TSV Feichten). – Trainer: Franz Gruber (eigene Zweite Mannschaft) für Gerhard Balk (ohne Verein). – Ziel: Platz im vorderen Tabellendrittel.

TSV Waging: Zu: Michael Fuchs (SV Kay), Wolfgang Gabler (DJK Otting), Manuel Karlstetter (TSV Altenmarkt), Bernhard Mühlbacher (eigene Junioren). – Ab: Edison Avdullahi (SV Stadtwerke Augsburg), Wolfgang Schneckenpointner (eigene Zweite Mannschaft). – Trainer: Bernhard Zeif (wie bisher). – Ziel: Klassenerhalt. cs