weather-image
20°

113 Teilnehmer aus ganz Bayern

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Siegerehrung nach dem 13. Sebastianischießen der ZSG Grabenstätt/Chiemsee: Hans Fleischer (links) siegte auf der Sebastianischeibe und bekam vom 1. Schützenmeister der ZSG Grabenstätt/Chiemsee Alois Binder den Wanderpreis und einen »Wachler« überreicht.

Bereits zum 13. Mal veranstaltete die Zimmerstutzen Schützengesellschaft Grabenstätt/Chiemsee das Sebastianischießen mit alten traditionellen Zimmerstutzen. 113 Teilnehmer aus fast allen bayerischen Regierungsbezirken sowie aus Österreich waren nach Grabenstätt gekommen, um mit der ZSG die Tradition der Gründungsväter fortzuführen und zu pflegen.


Auf der Sebastianischeibe gelang Hans Fleischer von der FSG Bergen mit einem 16,0-Teiler der beste Schuss. Als Belohnung bekam er einen handgeschnitzten Heiligen Sebastian als Wanderpreis und einen schönen Sachpreis. Auf der Glücksscheibe war Sepp Kaiser vom Schützenkranz Moosach mit einem 13,6-Teiler erfolgreich und erhielt dafür einen von 20 Geschenkkörben. Bei der Meister/Punkt-Scheibe in »vererbter Wertung« (Ringe vor Blattl) siegte in der allgemeinen Klasse Anton Masarie von der Schützengilde Straubing mit 25 Ringen. In der Veteranenklasse war Erich Schmidt von der FSG Isen mit 25 Ringen erfolgreich. Beide bekamen eine echt silberne, teilvergoldete Hutnadel und als äußeres Siegeszeichen einen »Wachler«, sprich ein Seidentuch an einer Fahnenstange.

Anzeige

Geschossen wurde nach alter Tradition in Tracht oder in traditioneller Schützenkleidung, und zwar auf fünfkreisige traditionelle Scheiben. Moderne Hilfsmittel wie Schießjacken, Schießhosen oder Schießschuhe waren nicht zugelassen.

Auf die Teilnehmer warteten 50 Sach- und Verzehrpreise sowie 40 echtsilberne, speziell für dieses Schießen hergestellte Hutnadeln. Aber nicht nur diese begehrten Preise und das attraktive Schießprogramm, sondern auch das Bemühen um die Geselligkeit sind ein Grund dafür, dass das Sebastianischießen im Terminkalender der bayerischen Traditionsschützen einen festen Platz einnimmt. Es wird von der ZSG alle zwei Jahre veranstaltet. Nach der Siegerehrung bedankte sich Schützenmeister Alois Binder bei allen Teilnehmern und kündigte das nächste Sebastianischießen für 2021 an. Sein Dank galt den ZSG-Mitgliedern für die engagierte und fleißige Mitarbeit. mmü

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein