weather-image
15°

1:0-Erfolg gegen Rosenheim: SB Chiemgau feiert knappen Derbysieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Waldemar Daniel (rechts), der hier vom Rosenheimer Florian Hofmann zu Fall gebracht wurde, erzielte für die Traunsteiner das Tor des Tages im Derby gegen den SB DJK. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein hat seine Erfolgsserie in der Fußball-Landesliga Südost erfolgreich fortgesetzt: Im Derby gegen den SB DJK Rosenheim gab's vor 480 Zuschauern im heimischen Jakob-Schaumaier-Sportpark einen knappen 1:0-Sieg. Damit bleibt die Truppe von Jochen Reil nun seit neun Spielen ungeschlagen.


Das Tor des Tages erzielte in der 36. Minute Waldemar Daniel. Er sorgte damit dafür, dass die Rosenheimer Negativserie weitergeht. Die Truppe von Trainer Werner Wirkner ist jetzt nämlich seit sieben Spielen ohne Sieg und steckt damit als Tabellenvierzehnter weiter in akuter Abstiegsgefahr. Der SB Chiemgau hingegen hat als Rangfünfter durchaus noch die vorderen Plätze im Visier.

Anzeige

Reil mit der Leistung nur bedingt zufrieden

Reil war nach dem Schlusspfiff einer spannenden Partie nur bedingt zufrieden. »Wir hatten heute zu viele falsche Laufwege«, monierte er nach dem vorletzten Heimspiel des Jahres (am 3. Dezember um 14 Uhr soll ja noch die Nachholpartie gegen den TuS Holzkirchen stattfinden). »Zudem haben heute nicht alle Spieler 100 Prozent Leistung gezeigt«, kreidete er seinen Schützlingen an, ohne jedoch Namen zu nennen. »Nach dem Führungstreffer hätten wir einfach mehr für Entlastung sorgen sollen und das 2:0 nachlegen müssen.« Das habe seine Mannschaft nicht geschafft und deshalb »ist es zum Schluss noch einmal unnötig spannend geworden«. Dennoch »stehen unter dem Strich wieder drei Punkte, und das wollten wir auch«, freute sich der SBC-Trainer dann doch noch.

Reil, der wieder auf eine ganze Reihe Stammkräfte verzichten musste, ließ diesmal übrigens Pascal Legat im Tor ran. »Das war so abgesprochen«, betonte er. »Pascal sollte einfach auch einmal eine Chance bekommen«, so Reil weiter. »Bis auf ein, zwei kritische Situationen hat er seine Sache gut gemacht«, betonte der SBC-Trainer.

Auch sein Gegenüber, Werner Wirkner, konnte nicht seine beste Elf aufbieten und hatte für die Leistung seiner Schützlinge trotz der Niederlage lobende Worte parat. »Man merkt momentan bei uns einfach die Verunsicherung. Aber ich kann meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen«, betonte er. »In der zweiten Halbzeit haben wir die Traunsteiner unter Druck gesetzt. Aber sie standen hinten einfach sehr kompakt.« Da sei in einem kampfbetonten Spiel letztlich einfach kein Durchkommen gewesen. »Und in der ersten Halbzeit haben wir beim Gegentor einfach den spielentscheidenden Fehler gemacht.«

In der ersten Halbzeit hatten die Traunsteiner zwar optisch ein Übergewicht. Zwingende Torchancen waren zunächst aber Mangelware. Einen ersten Warnschuss von Maximilian Probst lenkte der Rosenheimer Tormann Dominic Zmugg über den Kasten (8.).

Dann dauerte es bis zur 30. Minute, ehe SBC-Kapitän Pat-rick Schön aus der zweiten Reihe einfach mal abzog, aber Zmugg erneut Sieger blieb. Die Heimelf hatte nun ihre stärkste Phase in den ersten 45 Minuten. Ein Schuss von Daniel Willberger nach einem schönen Spielzug landete ebenfalls in den Armen von Zmugg (31.) und ein Kopfball von Yannick Weiß ging über das Tor (32.).

Vier Minuten später gab's dann eine erfolgreiche Freistoßvariante zu bejubeln: Max Bauer passte von der linken Seite zu Dominik Schlosser, der wiederum eine Flanke in den Strafraum zirkelte. Dort stand Waldemar Daniel goldrichtig und völlig ungedeckt. Er schob den Ball aus dieser Position überlegt in die Maschen zur verdienten SBC-Führung ein. Darüber freute sich übrigens auch der neue Traunsteiner Co-Trainer Martin Grigat. Der 44-Jährige, der vorerst einen Vertrag bis Saisonende hat (Reil hofft aber, dass die Zusammenarbeit länger dauern wird), stand erstmals mit dem SBC-Coach gemeinsam an der Seitenlinie.

Zum Schluss wird die Partie hitzig und spannend

Nach dem Wechsel kamen auch die Gäste das eine oder andere Mal gefährlich vor das Tor des SB Chiemgau – jedoch ohne Erfolg. Den Torjubel hatten die Zuschauer dann in der 52. Minute auf den Lippen. Als Maximilian Probst zunächst aus kurzer Entfernung an Torwart Zmugg scheiterte, den Nachschuss setzte Daniel an den Pfosten (52.). In der 68. Minute scheiterte der Rosenheimer Alexander Lallinger an Legat, der geschickt den Winkel verkürzte.

Nun wurde die Partie auch immer hitziger und es ging hin und her. Die Traunsteiner waren in dieser Phase mit einigen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters Stefan Dorfner nicht einverstanden, der den SBC immer wieder wegen angeblicher Abseitsstellungen zurückpfiff. So kam es zu einer spannenden Schlussphase, in der zunächst die Traunsteiner alles klar machen konnten. Aber Sebastian Mayer scheiterte mit einem Kopfball an Zmugg (79.) und dann war der SBR-Tormann auch Sieger, als er einen Freistoß-Hammer von Probst zur Ecke entschärfte (87.). Diese brachte Willberger herein und den Schuss von Daniel hielt Zmugg ebenfalls fest.

Unschön wurde es dann ganz zum Schluss, als SBC-Kapitän Patrick Schön am Boden liegend noch einen Fuß eines Rosenheimers ins Gesicht bekam. Er musste ausgewechselt werden (90. +1). Fast mit dem Schlusspfiff wäre Dominik Schlosser fast noch ein Eigentor unterlaufen, aber der Ball ging über den SBC-Kasten und so blieb's beim hart erkämpften, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg der Traunsteiner.

SB Chiemgau Traunstein: Legat, Frisch (64. Wimmer), Bauer, Dominik Schlosser, Schön (90. + 1 Fenninger), Probst, Willberger, Mook (77. Reis), Daniel, Weiß, Mayer.

SB DJK Rosenheim: Zmugg, Biegel, Karayün, Hofmann, Börtschök, Lallinger, Neumeier, Höhensteiger, Tomicic (82. Schleelein), Sulimani (64. Jäger), Wörndl.

Schiedsrichter: Dorfner (Straubing).

Zuschauer: 480.

Tor: 1:0 Daniel (36.) SB