weather-image

0:2-Niederlage: Leobendorf verdirbt Otting das Jubiläum

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Leobendorfer Mathias Hufnagl (links) und der Ottinger Andreas Sommer kämpften in  dieser Szene um den Ball. Am Ende setzten sich die Gäste aus Leobendorf mit 2:0 durch. (Foto: Wirth)

Den Auftakt in die neue Saison hat sich Absteiger DJK Otting anders vorgestellt. Zum Start in die A-Klasse VI gab es eine 0:2-Heimniederlage gegen den SV Leobendorf. Auch die SG Schönau II ging beim WSC Bayerisch Gmain mit demselben Ergebnis als Verlierer vom Platz. Leobendorf und Bayerisch Gmain sind damit also die ersten Tabellenführer in der noch jungen Saison. Dazu gab's am ersten Spieltag noch den 1:0-Sieg der DJK Weildorf gegen den FC Hammerau II und vier Unentschieden. Die Teams sind übrigens bereits am heutigen Dienstag gleich wieder im Einsatz, denn zum Start gibt's eine Englische Woche.


DJK Otting - SV Leobendorf 0:2

Anzeige

Zum Abschluss der Festwoche zum 50-jährigen Bestehen der DJK Otting wollten auch die Fußballer einen Sieg beisteuern – doch daraus wurde nichts: Der SV Leobendorf verdarb der Elf von Trainer Bernhard Mühlbacher vor 200 Zuschauern mit einer 0:2-Niederlage die Festlaune.

Die Gäste gingen dabei früh in Führung: Dominik Strang erzielte in der 11. Minute das 1:0. Otting rannte nun dem Rückstand hinterher, schaffte es aber nicht, Leobendorfs Torwart Christian Mühlfeldner zu bezwingen. Auf der Gegenseite schlug Strang in der 70. Minute erneut zu.

Leobendorf möchte jetzt gleich nachlegen und hofft im Heimspiel am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr gegen den TSV Teisendorf II auf die nächsten Punkte. Otting ist zur selben Zeit beim SV Laufen im Duell der Kreisklassen-Absteiger gefordert. SB

SV Kirchanschöring III - SV Laufen 1:1

Der SV Kirchanschöring III holte gegen den Absteiger SV Laufen ein glückliches, aber verdientes Remis. Gut 150 Zuschauer sahen eine faire, mit hohem Einsatz geführte Partie, in der es vor allem der SV Laufen versäumte, aus zahlreichen Chancen die Entscheidung herbeizuführen. SVK-Trainer Harry Volk sagte nach dem Spiel: »Das war eine tolle Leistung meiner Elf, wir sind mit dem Punkt hochzufrieden.«

Zunächst kam die Heimelf besser in die Partie und hatte schon in der 4. Minute durch Thomas Eidenhammer die erste Einschussgelegenheit. Die Gäste kamen dann aber in Fahrt und nutzten in der 31. Minute einen katastrophalen Stellungsfehler in der Anschöringer Hintermannschaft zur Führung durch Gerhard Nafe. Laufen erspielte sich nun einige Großchancen durch Florian Hollinger, Helmuth Putzhammer und Dominik Lindner, die jedoch alle das Tor verfehlten.

Das rächte sich in der 57. Minute, denn Benedikt Fial erzielte mit einem sehenswerten Schuss aus gut 40 Metern den Ausgleich für die Heimelf. Die Gäste waren sichtlich schockiert und die »Schwarze Erde« hatte jetzt ihre stärkste Phase. Ein Tor wollte aber nicht fallen. In der 83. Minute bekam Laufen nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum von Schiedsrichter Sebastian Penka einen Strafstoß zugesprochen. Michael Hollinger setzte den Elfer neben den Kasten und ließ so die beste Chance zum Siegtreffer ungenutzt. Kirchanschöring III bekommt es jetzt am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr mit dem TSV Petting zu tun, der am ersten Spieltag ebenfalls ein Unentschieden beim SV Saaldorf II (0:0) erreichte. AZ

TSV Teisendorf II - SV Neukirchen 2:2

Eine gerechte Punkteteilung gab es in Teisendorf: Dort empfing die Kreisliga-Reserve den SV Neukirchen. Seppi Hinterreiter erzielte für die Heimelf das erste Saisontor (28.). Die Gäste glichen aber durch Routinier Christian Maier (32.) rasch aus. Gleiches Spiel im zweiten Durchgang: Teisendorfs Zweite ging in Führung. Der eingewechselte Jonas Hofstetter traf (69.), aber Andi Bachmaier glich nur zwei Minuten drauf wieder aus. Während Teisendorf II heute um 18.30 Uhr in Leobendorf ran muss, hat Neukirchen sein erstes Heimspiel der Saison vor der Brust. Gegner ist um 18.30 Uhr der WSC Bayerisch Gmain. bit

TSV Bad Reichenhall II - TSV Waging II 2:2

Einen sicher geglaubten Auftakt-Dreier verspielte der TSV Bad Reichenhall II im Duell der Reserven am Ende gegen den TSV Waging II. Nach einem holprigen Beginn im ersten Durchgang fingen sich die Gelb-Schwarzen und führten durch Treffer von Sebastian Huber und Florian Moritz vermeintlich gefestigt 2:0. Doch die »Seerosen« gaben nicht auf und erkämpften sich ein spätes Remis: Denn nach dem 2:1-Anschluss durch Christian Maier per Lupfer traf Niko Maier mit einem Freistoß eine Minute vor dem Schlusspfiff zum Ausgleich. Schiedsrichter Christian Greim gab in der 57. Minute noch Elfmeter für Waging, den Christian Maier aber nicht am starken TSV-Tormann Dominik Friedrichs vorbeibrachte.

Für beide Teams stehen am heutigen Dienstag erneut Duelle mit anderen Reserven auf dem Spielplan. Waging II möchte um 18.30 Uhr gegen den SV Saaldorf II voll punkten. Die Bad Reichenhaller Reserve ist erst um 19 Uhr an der Reihe und muss auswärts beim FC Hammerau II ran. bit

SV Saaldorf II - TSV Petting 0:0

Zum Auftakt der neuen Saison empfing der SV Saaldorf zum Derby den TSV Petting. Die Partie endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. In der ersten Spielhälfte gab es für beide Teams wenige Möglichkeiten. Im zweiten Spielabschnitt gab es etwas mehr Torraumszenen, die größte davon hatten die Gäste in der 90. Minute, als ein Schuss von Hansi Resch knapp am Pfosten vorbeiging. fb

DJK Weildorf - FC Hammerau II 1:0

Einen äußerst holprigen Start legte die DJK Weldorf in der Fußball-A-Klasse VI gegen die Reserve des FC Hammerau hin. Am Ende hatte der Gastgeber aber das bessere Ende für sich und siegte mit 1:0.

Das Spiel war teilweise sehr zerfahren. Die DJK vergab ihre Möglichkeiten zudem kläglich. So scheiterte Mathias Berschl mit einem Schuss (18.) an Gästetormann Simon Moderegger. Kurz darauf verfehlte Martin Niederstraßer das Tor nur knapp. Als in der 32. Minute Martin Niederstraßer im Strafraum gefoult wurde, trat Mathias Berschl zum Elfmeter an. Torwart Moderegger roch den Braten und wehrte den schwach geschossenen Schuss ab. Mit dem Pausenpfiff steuerte Georg Wimmer alleine auf das Hammerauer Tor zu, doch sein Schuss ging daneben.

Nach dem Wechsel wurde Martin Niederstraßer in der 62. Minute im Strafraum vom Torwart von den Beinen geholt. Den schwach geschossenen Elfmeter von Georg Wimmer lenkte der Torwart zur Ecke. In der 71. Minute fiel dann das einzige Tor des Spiels. Michael Berger schickte Thomas Ochsenmayer in die Gasse und dieser ließ Torwart Moderegger keine Abwehrchance. Der Gast hatte durch Marco Holzmannstetter per Freistoß aus 25 Meter eine kleine Torchance. Der Ball senkte sich aber hinter das Tor. Kurz vor Schluss ging Peter Helminger aus schrägem Winkel alleine auf den Tormann zu, der wehrte den Ball aber ab.

Weildorf hat nun einen Tag länger Zeit, um sich auf das nächste Duell vorzubereiten. Die Partie bei der SG Schönau findet nämlich erst am morgigen Mittwoch um 18.30 Uhr statt. AO

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen