weather-image
11°

»Zwei verlorene Punkte« für den SVK

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Albert Deiter brachte den SV Kirchanschöring mit 1:0 in Führung, am Ende musste sich der SVK aber die Punkte mit dem SV Pullach teilen. (Foto: Butzhammer)

Finstere Mienen gab es beim SV Kirchanschöring nach dem 1:1 (1:0) Bayernliga-Heimspiel gegen den SV Pullach. Für Kirchanschörings Trainer Michael Kostner waren das wieder »zwei verlorene Punkte«. Die Mannschaft belohne sich nicht. Dabei habe der SVK eine »richtig gute« erste Hälfte gezeigt, wie der Trainer attestierte. »Da müssen wir zwei, drei Tore erzielen«. Sein Team habe es dann aber versäumt, »nachzulegen«.


Die Begegnung begann mit einem Schuss von Kirchanschörings Manuel Omelanowsky aus der Drehung (6. Minute). Die Gäste aus dem Münchner Isartal hatten zwei Minuten später eine erste Möglichkeit, doch SVK-Torwart Stefan Schönberger war zur Stelle. Für den nächsten Aufreger sorgte wieder Manuel Omelanows-ky, als er nach einer Hereingabe von links knapp am Leder vorbei rutschte (10.). Die 1:0-Führung für die Gastgeber folgte nach einem Pass aus dem Mittelfeld, Omelanowsky zog rechts in den Strafraum, spitzelte das Leder vor Torwart Marjan Krasnic nach links zu Albert Deiter und der schoss zur SVK-Führung ein (17.).

Anzeige

Die Münchner erzielten nach rund einer halben Stunde den 1:1-Ausgleich, doch das Schiedsrichter- gespann entschied auf Abseits. Die größeren Möglichkeiten hatte aber die Elf von Michael Kostner: Der Ex-Pullacher Christoph Dinkelbach bediente Tobias Schild, der das Leder aber nicht im Kasten unterbrachte (35.), der Gegenzug der Pullacher über rechts endete bei Stefan Schönberger. Nach einem Omelanowsky-Solo über die rechte Seite rutschten Maximilian Reiter und Maximilian Probst am 2:0 vorbei (39.). Die erste Halbzeit endete nach einem klasse Solo von Omelanowsky, der Tobias Schild bediente, der aber letztlich nicht den Pullacher Kasten traf (41.).

Zur Pause musste Dinkelbach verletzt in der Kabine bleiben, die zweite Hälfte begann wieder mit einer Omelanowsky-Szene, der von rechts Torwart Marjan Krasnic (55.) prüfte. Stefan Schönberger war nach einem Roller von Max Zander zur Stelle (63.). Einen Probst-Freistoß pflückte Krasnic herunter (64.).

Kurz drauf zeigte Schiedsrichter Alexander Schuster dann auf den Punkt: Im vorderen linken Eck des SVK-Strafraums hatten sich Henri Koudoossou und Philipp Hartl einen Zweikampf geliefert – Pullachs Kapitän Alexander Jobst ließ sich die Chance nicht entgehen, verlud Schönberger ins linke und schoss ins rechte Eck zum 1:1-Ausgleich ein (71.).

Der Rest des Spiels war ein Kirchanschöringer Bemühen, ein Freistoß von Probst flog rechts an der Mauer, aber auch am Pfosten vorbei (77.). Die Gäste hätten nach einer Ecke von rechts durch Max Zander noch in Führung gehen können, doch den Volleyschuss nach dem Eckball-Abpraller lenkte Schönberger mit den Fingerspitzen noch um den rechten Pfosten (79.).

Die letzten Minuten gehörten den Gastgebern, aber weder der eingewechselte Lukas Birner mit einem Kopfball (87.), noch Hartl mit einem Schuss von links (88.) oder Birner nach Vorarbeit von Reiter (89.) brachten das Leder im Kasten der Gäste unter. Mit einem letzten Angriff der Pullacher über links, als Zander nur ans Außennetz (90.) traf, endete die Partie.

»Wir wussten, wie schwer es ist, hier zu spielen« meinte Pullachs Co-Trainer Niko Sternberg nach dem Schlusspfiff. Der SVK gehöre zu den defensivstärksten Teams der Liga. »Wir wollten einen Punkt mitnehmen und das ist uns geglückt.«

Auf SVK-Trainer Michael Kostner bezeichnete die zweite Hälfte als »schwach«. Seine Mannschaft habe über 30 Minuten »keinen Zugriff« aufs Spiel und durch einen individuellen Fehler den Elfmeter gegen sich bekommen – zwei verlorene Punkte eben.

SV Kirchanschöring: Schönberger, Obirei, Janietz, Dinkelbach (45. Hartl), Probst, Deiter, Kraus, Omelanowsky (85. Birner), Schild (85. Streibl), Reiter, Jung.

SV Pullach: Krasnic, Kammergruber, Heinzlmeier, Zander, Jobst, Koudossou, El Sayed (60. Penic/ 85. Saibou), Brändle, Gaigl, Ritter (90. Reischl), Benede.

Tore: 1:0 Albert Deiter (17.), 1:1 Alexander Jobst (71./Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Alexander Schuster (Hohenau).

Zuschauer: 333. mw