Bildtext einblenden
Ein Tor zum Abschied: Jonas Neuhofer (rechts, hier im Duell gegen den Langengeislinger Severin Stenzel) traf im letzten Saisonspiel gegen Langengeisling zum 1:0-Sieg der Siegsdorfer. Neuhofer holte sich damit die Torjägerkanone in der Bezirksliga Ost. Er geht nun zu seinem Heimatverein SV Ruhpolding zurück. (Foto: Weitz)

Würdiger Abschluss einer ganz starken Saison

Was für ein Saisonfinale in Siegsdorf! Beim tabellarisch bedeutungslosen 1:0-Heimsieg in der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den FC Langengeisling schwappten am Ende die Emotionen über. Bei bestem Fußballwetter und einem tollen Rahmenprogramm bekamen Jonas Neuhofer (wechselt zu seinem Heimatverein SV Ruhpolding zurück), Stephan Popp, Andi Frauendienst, Jovan Cosic, Lexi Uebler, Torwarttrainer Markus Bauer sowie Alex Mayer und Philipp Erdmann ihre gebührende Verabschiedung und wurden für ihre treuen und langjährigen Verdienste beim TSV Siegsdorf geehrt. 


Begleitet von den Nachwuchs-Einlaufkindern betraten dann auch beide Mannschaften das Spielfeld, beim TSV verdiente sich das Siegsdorfer Urgestein Stephan Popp zum Karriereende, als Nummer eins zwischen den Pfosten stehen zu dürfen. Nachdem die Huber-Elf bereits am vorletzten Spieltag den sensationellen Klassenerhalt perfekt gemacht hat, waren die Weichen für einen genussvollen Fußballnachmittag gestellt, für Top-Torschütze Jonas Neuhofer ging es noch um die Torjägerkanone.

Beide Teams waren bemüht, Struktur ins Spiel zu bringen, taten sich aber zunächst schwer. Die Gäste traten etwas offensiver auf, folglich kamen sie auch durch den agilen Maximilian Birnbeck zu einer guten Torchance. Er zielte aber aus 14 m zentraler Position zu ungenau (30.). Nur zwei Minuten später die nächste gefährliche Situation: Maximilian Maier köpfte nach einer Flanke aus kürzester Distanz auf den Kasten, doch Stephan Popp parierte per Glanztat. In der 38. Minute landete auch ein 18-m-Flachschuss von Birnbeck in den sicheren Fängen von Popp. Zur Pause stand es 0:0.

In der 52. Minute setzte Kevin Klauser auf Seiten des TSV einen Warnschuss aus 20 m ab. Fünf Minuten später fiel beinahe der Führungstreffer für die Gäste: Marcel Geigerseder zirkelte einen Eckball sehenswert direkt Richtung Kasten, doch erneut war es Stephan Popp, der das Leder sensationell herausfischte. Einige Spielerwechsel sorgten dafür, dass kein richtiger Spielfluss zustande kam. In der 67. Minute trat dann erstmals Jonas Neuhofer in Erscheinung, seinen Fernschuss aus 15 m parierte Gästekeeper Christian Brader – auch er hatte sein Abschiedsspiel im Kasten des FC – mit einer Glanzparade.

In der Schlussphase wurde es dramatisch. Zunächst hatten die Gäste in der 86. Minute bereits den Torschrei auf den Lippen. Maxi Birnbeck setzte zu einem Dropkick aus kurzer Distanz an, doch mit einem Reflex krönte Torwartlegende Popp seine starke Leistung. Anschließend bekam er auch seinen gebührenden Abschied. Unter stehenden Ovationen der Fans wurde er ausgewechselt, Ersatzkeeper Florian Oberhauser nahm seinen Platz ein.

In der 89. Minute erreichte ein Flankenball am Fünfereck Jonas Neuhofer – und dieser traf per Kopf ins lange Eck! Es war der umjubelte Siegtreffer und gleichzeitig sein 19. Saisontor! Damit krönte sich Neuhofer zum alleinigen Torschützenkönig der Bezirksliga Ost – was für eine Leistung, was für ein Thriller! Der TSV Siegsdorf belohnte sich mit diesem Sieg für eine außergewöhnliche Saison und feierte bis tief in die Morgenstunden diesen Erfolg.

MG